Skip to Content
Menü

Kanada: Elektronische Einreise-Erlaubnis ab 2016

Eigentlich war es für April 2015 und dann für November 2015 geplant. Nun kommt es im März 2016: Kanada nimmt sich die USA zum Vorbild und führt ebenfalls ein kostenpflichtiges elektronisches Einreiseverfahren ein.

Die Maßnahme betrifft die Staatsbürger aller Länder, die sich für touristische oder geschäftliche Zwecke bis zu sechs Monaten ohne Visum in Kanada aufhalten dürfen. Dazu gehören unter anderem auch Österreicher, Deutsche und Schweizer.

Wie die Canadian Tourism Commission mitteilt, müssen sie ab 15. März 2016 online eine sogenannte „Electronic Travel Authorization“ (ETA) einholen, bevor sie in das Land reisen. Verfügbar soll das Online-Formular allerdings schon ab 1. August sein. Dafür werden 7 Kanadische Dollar fällig, die per Kreditkarte zu entrichten sind – umgerechnet ca. 5,30 Euro.

Angeben muss man laut Behörde nur „wesentliche persönliche Daten, die auch schon bisher schriftlich bei der Einreise erhoben wurden“. Die Genehmigung soll „binnen weniger Minuten“ erteilt werden und dann fünf Jahre lang gültig sein. Ausgenommen von der ETA-Pflicht sind Transitpassagiere, die über Kanada weiter in die USA oder in ein anderes Land fliegen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Italien verlängert die Corona-Reiseregeln bis Ende Mai 2022
business-travel


Deutschland: 3G-Nachweis bei der Einreise bleibt bis Ende Mai
business-travel


Zahlreiche Länder streichen das verpflichtende Einreiseformular
business-travel