Skip to Content
Menü

Aeroflot stellt neue Tochtergesellschaft vor

Aeroflot gründet eine neue Airline und hat mit der konsolidierten fernöstlichen Airline „Aurora“ ihre neue Tochtergesellschaft vorgestellt.

Aurora Airlines geht aus den beiden fernöstlichen Fluggesellschaften SAT Airlines und Vladivostok Avia hervor - beide seit 2011 Teil des Aeroflot-Konzerns. Hauptziel der neu geschaffenen Airline ist es, durch ein effizienteres und zugänglicheres System zur Beförderung von Passagieren einen Beitrag zur sozialen und ökonomischen Entwicklung im Fernen Osten Russlands zu leisten.

Der Business-Plan der neuen Airline sieht einen umfangreichen Ausbau der betrieblichen Aktivitäten vor. Innerhalb von fünf Jahren soll die Zahl der Flüge von 172 auf 534 und die Zahl der Flugziele von 30 auf 128 angehoben werden. Zudem werden künftig 2,4 Mio. Passagiere pro Jahr befördert.

Auch mit Airbus A319

Auroras Flotte wird durch moderne Flugzeuge ergänzt. Neben den bestehenden Boeing B737 für Mittelstreckenflüge werden bis Ende des Jahres auch drei Passagierflugzeuge des Typs Airbus A319 Teil der Flotte sein. Bis Ende des Jahres 2014 sollen der Flotte sieben Flugzeuge dieses Typs angehören. Die regionale Flotte wird aus Turboprop-Maschinen mit einer Kapazität von 50 bis 78 Sitzen bestehen. Lokale Flugbeförderungsleistungen werden mittels eines Flugzeugs mit bis zu 20 Sitzen erfolgen. Bis 2018 sollte die Flottengröße bis zu 40 Flugzeuge erreichen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ANA: Nachhaltigkeits-Fluginitiative
flug


Foto: Alitalia

Abschied von Alitalia: Nachfolgerin ITA startet im Oktober
flug


Alitalia-Nachfolgerin ITA erhält nun doch die Betriebslizenzen
flug