Skip to Content
Menü

„Summer Splash“ im Burgenland: Didi Tunkel wird Tourismuschef

Didi Tunkel wird neuer Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH. Der 47-jährige Südburgenländer hat in der Vergangenheit bereits Maßstäbe mit der Event-Maturareise „Summer Splash“ und der Entwicklung weiterer zielgruppenorientierter Reiseformate gesetzt.

|  Didi Tunkel und Hans Peter Doskozil (c) Burgenländischer Landesmedienservice

Didi Tunkel wurde 1972 in Pinkafeld geboren. Nach der Matura an der HAK Oberwart hatte er die Idee eines Reisebüros für Maturanten mit Direktvertrieb in den Schulen, die er zunächst auf Provisionsbasis für ein Reisebüro umsetzte. 1996 gründete er sein eigenes Reisebüro „Dietmar Tunkel GmbH“, das er später in „Splashline“ umbenannte.

Im Jahr 1999 folgte die Idee zu „Summer Splash“ - der größten Maturareise Europas. 2003 verkaufte Tunkel 75% von Splashline an Dr. Richard (Columbus Reisen), kaufte das mittlerweile von TUI geführte Unternehmens aber 2015 wieder zur Gänze zurück. Als Folge der Corona-Krise musste er schließlich im Mai 2020 Insolvenz anmelden.

Der richtige Mann zur richtigen Zeit

„Didi Tunkel ist einer der erfolgreichsten Event- und Tourismusmanager des Landes und leidenschaftlicher Burgenländer. Ich bin überzeugt, dass er der richtige Mann zur richtigen Zeit ist, neue Impulse geben und mit seinen innovativen Ideen den Tourismus im Burgenland erfolgreich voranbringen wird“, erklärte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei einer Pressekonferenz.

Didi Tunkel kenne nicht nur das Tourismusgeschäft von allen Seiten, sondern auch die wichtigsten Player in der Tourismuswirtschaft. Als leidenschaftlicher Unternehmer sei er es zudem gewohnt, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen, so Doskozil: „Mit ihm wird es uns gelingen, unsere Unternehmen bestmöglich durch die Corona-Krise zu begleiten und im Hintergrund alle Strukturen zu schaffen, um künftig noch erfolgreicher zu sein“.

13 Kandidaten für den Tourismuschef

13 Kandidaten hatten sich für den Posten des Tourismusdirektors beworben, Tunkel ging dabei als Erstgereihter aus den Hearings durch das Personalberatungsunternehmen Arthur Hunt hervor. Seit 22 Jahren ist er damit der erste Burgenländer, der den Burgenland Tourismus leiten wird.

Ein Ziel hat der designierte Tourismuschef bereits klar definiert: „Ich möchte die Menschen auf allen Ebenen für das Burgenland begeistern, aber auch daran arbeiten, dass wir noch mehr Wertschöpfung aus dem Tourismus im Burgenland halten können und mehr burgenländische Arbeitsplätze im Tourismus haben“.

Didi Tunkel wird seine neue Funktion mit 1. September 2020 antreten. Er folgt Hannes Anton nach, der künftig für die Dachmarke Burgenland tätig sein wird. In den ersten Wochen seiner Amtszeit möchte Tunkel durch das Land touren und mit möglichst vielen Touristikern Gespräche führen. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

WKÖ: Neuer Obmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft
karriere


Neues Führungsteam für VIP & General Aviation in Wien
karriere


Slowenien: Wechsel an der Spitze des Tourismusbüros in Wien
karriere