Skip to Content
Menü

Coronavirus: Reed Exhibitions verschiebt die „Lebenslust“

Die aktuelle Situation rund um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) verhindert nun auch in Österreich die ersten Großveranstaltungen: Reed Exhibitions Österreich wird die in der kommenden Woche geplante Messe „Lebenslust“ auf 4. bis 7. November 2020 verschieben.

|  (c) Reed Exhibitions Messe Wien / David Faber

Viele Unternehmen wären derzeit mit strikten Reise- oder Teilnahmebeschränkungen konfrontiert - und auch die Besucher seien verunsichert und würden große Menschenansammlungen meiden, heißt es in einer Mitteilung von Reed Exhibitions Österreich. Vor diesem Hintergrund habe in den letzten Tagen eine Vielzahl renommierter internationaler Messeformate ihre Termine abgesagt oder verschoben.

In der Schweiz und in Frankreich sind Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 bzw. 5.000 Personen mittlerweile sogar behördlich verboten. In Österreich gibt es von den öffentlichen Stellen noch keine derartige Verordnung, nur das Gesundheitsministerium hat eine Empfehlung zur Risikobewertung herausgegeben.

Sicherheit hat oberste Priorität

„Nach eingehender Analyse der Empfehlung des Bundesministeriums sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir derzeit nicht in der Lage sind, die darin angeführten Anforderungen vollinhaltlich zu erfüllen“, erklärt Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions Österreich.

Oberste Priorität habe die Sicherheit der Aussteller, Besucher und Mitarbeiter: „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, sind uns aber sicher, dass sie im Sinne aller Beteiligten richtig und wichtig war“, so Binder-Krieglstein Über die Durchführung der restlichen Frühjahrs-Messen in der Messe Wien soll gesondert entschieden werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Zu viele Absagen: Photo+Adventure 2020 kann nicht stattfinden
mice


Messe Wien: Neue 3D-Simulation erleichtert Planung von Events
mice


Salzburger Erfolgsformat „Bauen+Wohnen“ kommt nach Wien
mice