Skip to Content
Menü

BCD: Neue Technologiepartner auf SolutionSource

BCD Travel hat die Angebotspalette auf SolutionSource - dem virtuellen Marktplatz für Technologielösungen führender Partner - deutlich erweitert. Mit sechs Neuzugängen seit Jahresbeginn haben die Kunden nun Zugriff auf insgesamt 19 innovative Drittanbieter.

Mit dem Launch von SolutionSource hatte BCD Travel Anfang 2018 einen völlig neuen Ansatz eingeführt, um seinen Geschäftsreisekunden einzigartige Lösungen anzubieten. Bereits mehr als 300 Kunden haben seither ihr Geschäftsreiseprogramm um einen oder mehrere dieser Technologiepartner erweitert.

Die Drittanbieter werden von BCD Travel geprüft und autorisiert, bevor sie als Partner in den virtuellen Marktplatz integriert werden. Über SolutionSource bietet ihnen BCD den Zugriff auf eine Reihe von Schnittstellen und Entwickler-Tools für eine einfache und sichere Integration in die Geschäftsreiseprogramme der Kunden.

Zugang zu den neuesten Technologien

"In den letzten Jahren wurden innovative, neue Reisetechnologien entwickelt. Diese Neueinsteiger bieten ein enormes Mehrwertpotenzial für die Geschäftsreisebranche, werden aber oft durch veraltete Systeme und vertragliche Bürokratie blockiert", erklärt Irina Matz, Senior Director of SolutionSource bei BCD Travel.

Als zuverlässiger Berater wolle man sicherstellen, dass die Kunden Zugang zu den neuesten Technologieanbietern haben, um jene Partner wählen zu können, die sie für ein maßgeschneidertes Geschäftsreiseprogramm ganz nach ihren individuellen Anforderungen benötigen, so Matz.

Die neuen Partner der letzten Monate sind Hubtobee, Lumo, Park 'N Fly, Tripkicks, VATBox und VisaHQ. Sie ergänzen das bereits bestehende Portfolio mit Pana, Freebird, FairFly, International SOS, Yapta, SpotHero, Groupize und Rocketrip. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Geschäftsreisen in Corona-Zeiten: Neue Initiative von BCD Travel
business-travel


BCD Travel: „Back to Travel Guide“ als Hilfe für Travel Manager
business-travel


Geschäftsreisen: Quarantäne, Abstand und Hygiene sind die größten Sorgen
business-travel