Skip to Content
Menü

BCD Travel: Das sind die Top-Destinationen der US-Geschäftsreisenden

Laut dem aktuellen Cities & Trends 2023 United States Report von BCD Travel lagen im vergangenen Jahr gleich sieben der zehn beliebtesten interkontinentalen Destinationen amerikanischer Geschäftsreisender in Europa. Angeführt wird die Rangliste von London.

|  Foto: shutterstock / Peshkova

Die Liste der meistbesuchten Städte in den USA wird von Atlanta angeführt. Der Sitz vieler Fortune-500-Unternehmen wie Delta Air Lines und Coca-Cola verzeichnet den schnellsten Zuwachs an Unternehmensgründungen. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Dallas als Standort vieler Großunternehmen und Unternehmenszentralen sowie Chicago als florierendes Technologiezentrum.

Europa liegt bei den Top 10 der interkontinentalen Ziele klar an der Spitze. Immerhin sorgen die EU und die USA für ein Drittel des weltweiten Handels mit Waren und Dienstleistungen. Neben dem Business-Hotspot London auf Platz 1 stehen auch Frankfurt, Amsterdam, Paris, München, Zürich und Dublin ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. Das Ranking umfasst außerdem drei asiatische Städte: Tokio, Seoul und Dubai.

Ranking 2023 / Städte in den USA:

  1. Atlanta
  2. Dallas
  3. Chicago
  4. New York City
  5. Denver
  6. Washington, D.C.
  7. Charlotte
  8. Houston
  9. Los Angeles
  10. Seattle

Ranking 2023 / Städte weltweit:

  1. London
  2. Frankfurt
  3. Amsterdam
  4. Paris
  5. München
  6. Tokio
  7. Zürich
  8. Dublin
  9. Seoul
  10. Dubai

Texas ist der meistbesuchte US-Bundesstaat

Texas führt die Liste der meistfrequentierten Bundesstaaten an. Da es hier keine Körperschafts- oder Einkommenssteuer gibt, ist Texas sowohl für Unternehmen als auch für Arbeitnehmer eine attraktive Option. In den letzten Jahren hat der Bundesstaat viele Firmen aus dem Silicon Valley angezogen - darunter hochkarätige Konzerne wie Tesla und Hewlett Packard.

Als weiterhin wichtiger Unternehmensstandort und Businessmagnet liegt Kalifornien mit dem zweiten Platz ebenfalls ganz vorn. Auch das interkontinentale Ranking zeigt mit Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich an der Spitze die starken Handelsbeziehungen zu Europa.

Ranking 2023 / US-Bundestaaten:

  1. Texas
  2. Kalifornien
  3. Georgia
  4. Illinois
  5. Florida

Ranking 2023 / Länder weltweit:

  1. Vereinigtes Königreich
  2. Deutschland
  3. Niederlande
  4. Frankreich
  5. Japan

Home-Office boomt auch in den USA

„Global gesehen liegen wir bei den Geschäftsreisen bei 90% des Niveaus von 2019“, erklärt Craig Bailey, President Americas bei BCD: „Faktoren wie wirtschaftliches Wachstum, Remote-Arbeit und Nachhaltigkeit wirken sich auch künftig auf Geschäftsreisen aus. Im Jahr 2024 wird zum Beispiel ein Fünftel der Büros in den USA leer stehen, da 60% der Unternehmen Working from Home erlauben“.

Aber auch innerhalb von virtuellen Teams sind gelegentliche persönliche Treffen notwendig, betont Bailey: „Die Unternehmen reagieren auf diese Entwicklung und ermutigen Remote-Teams, sich an den Hauptgeschäftsstellen oder anderen, für Besprechungen geeigneten Orten zu treffen. Wenn der Pendler von gestern zum Geschäftsreisenden von morgen wird, könnte Remote-Arbeit möglicherweise zu mehr Reisen führen.“

Die Top 10 der Geschäftsreisestrecken

New York City ist in den USA das am häufigsten genutzte Abflugdrehkreuz für interkontinentale Routen mit Flügen nach London, Frankfurt und Paris. Die Top-10-Ankunftsdrehkreuze für Interkontinentalflüge befinden sich alle in Europa und werden von London und Frankfurt dominiert, die zusammen acht Plätze in den Top 10 belegen. Amsterdam und Paris vervollständigen die Liste.

Ranking 2023 / Interkontinentale Routen:

  1. New York City – London
  2. Chicago – Frankfurt
  3. New York City – Frankfurt
  4. Washington D.C. – Frankfurt
  5. Los Angeles – London
  6. Chicago – London
  7. San Francisco – Frankfurt
  8. Atlanta – Amsterdam
  9. New York City - Paris
  10. Dallas-Fort Worth – London

Business Class dominiert auf der Langstrecke

Bei der Buchung von Interkontinentalflügen wählten die US-Geschäftsreisenden im Jahr 2023 hauptsächlich die Business Class (53%) oder die Economy Class (36%). Die Premium Economy Class (10%) und die First Class (1%) wurden am wenigsten gebucht.

Nicht weniger als 80% der gebuchten Flüge bei Geschäftsreisen innerhalb der USA waren Direktflüge - nur 20% waren mit einem Zwischenstopp verbunden. Bei Interkontinentalreisen ist die Verteilung ausgewogener: 47% der gebuchten Flüge waren Direktflüge, 53% entfielen auf Verbindungsflüge.

Der "Cities & Trends United States 2023 Report" basiert auf Flug- und Mietwagendaten von BCD Travel aus dem letzten Jahr. Den vollständigen Report zum Reiseverhalten der US-Geschäftsreisenden finden Sie hier. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Geschäftsreisen: Das sind die beliebtesten Flugziele ab Wien
business-travel


Foto: Olivier Le Moal / shutterstock.com

BT4Europe: Manifest zur Zukunft der Geschäftsreisen in Europa
business-travel


Teure Geschäftsreisen: Wofür geben die Mitarbeiter am meisten aus?
business-travel