Skip to Content
Menü

Wie erhöht man das Wohlbefinden der Geschäftsreisenden?

Das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Reisenden sind nach der Kostenkontrolle und der Fürsorgepflicht die dritthöchste Priorität für Travel Manager. Das sagt eine aktuelle Umfrage von BCD Travel unter Travel Managern aus aller Welt.

Foto: HOTEL DE
Foto: HOTEL DE

72% der Befragten nannten die Mitarbeitergewinnung und -bindung als Hauptgrund, warum das Wohlbefinden für Geschäftsreisende wichtig ist. Dennoch wird es häufig in den Reiserichtlinien vernachlässigt: Während 55% angaben, dass ihre Unternehmen über ein Mitarbeiterprogramm zur Steigerung des Wohlbefindens verfügen, haben nur 11% ein entsprechendes Konzept für ihre Reisenden.

"Untersuchungen wie unsere aktuelle Umfrage können den Travel Managern helfen, ihr Geschäftsreiseprogramm als Innovationstreiber für das gesamte Unternehmen zu positionieren", sagt Jorge Cruz, Executive Vice President Global Sales and Marketing bei BCD Travel: "Indem sie an einem Programm zur Steigerung des Wohlbefindens arbeiten, können sie ihrem Unternehmen helfen, Wettbewerber zu übertreffen - ein Effekt, der weit über glückliche Reisende hinausgeht."

Wünsche und Wirklichkeit

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen jedoch eine große Diskrepanz zwischen den Initiativen auf, welche die Travel Manager für wichtig halten, und denen, welche die Unternehmen tatsächlich umsetzen. Dies gilt vor allem in Bezug auf die Gesundheit und die Work-Life-Balance. Die Umfrage ergab:

  • 95% der Befragten bewerten Empfehlungen für Restaurants mit gesunden Menüs als wichtig, aber nur 14% geben ihren Reisenden solche Empfehlungen.
  • 90% der Befragten halten eine psychologische Unterstützung für Reisende für notwendig, doch nur 14% bieten eine solche Unterstützung tatsächlich.
  • 90% der Befragten halten eine Freistellung nach einer langen Reise für unerlässlich, aber nur 17% haben dies in ihre Reiserichtlinie integriert.
Was die Reiserichtlinien "vergessen"

Die Befragung ergab außerdem eine verbesserungsfähige Diskrepanz zwischen den Vorgaben in den Reiserichtlinien und den Erwartungen der Reisenden bezüglich Flug- und Hotelinitiativen:

  • Mehr als 83% der Befragten halten Buchungsklassen- und Kabinen-Upgrades für wichtig, aber nur 29% der Reiserichtlinien erlauben es.
  • Die Situation bei Hotel-Upgrades ist mit 82% gegenüber 18% ähnlich unausgewogen.
  • 78% der Befragten geben an, dass der Lounge-Zugang wichtig sei, doch nur 22% der Unternehmen nehmen ihn in ihre Reiserichtlinien auf.
  • 76% sagen, es sein ihnen wichtig, Reisen am Wochenende zu vermeiden, aber nur 36% haben das in ihre Reiserichtlinien aufgenommen.

"Business Trips können anstrengend sein. Die fehlenden Annehmlichkeiten eines vertrauten Umfelds beeinflussen Wohlbefinden und Zufriedenheit. Das ist alles andere als business as usual", findet Natalia Tretyakevich, Senior Manager Research and Intelligence bei BCD Travel. "Unsere Studie zeigt, dass das Wohlbefinden der Reisenden durch einige wenige Maßnahmen erreicht werden kann."

Vorschläge für bessere Programme

Was können Travel Manager tun, um das Wohlbefinden ihrer Reisenden im Geschäftsreiseprogramm zu berücksichtigen? BCD TRavel hat dazu einige Vorschläge für den Einstieg:

  • Machen Sie die Initiativen zur Steigerung des Wohlbefindens von Reisenden zu einem Teil Ihrer jährlichen Verhandlungen mit Suppliern. Sprechen Sie über Lounge-Zugänge und Upgrades.
  • Messen Sie die Zufriedenheit der Reisenden durch regelmäßige Umfragen und integrieren Sie Datenquellen von Drittanbietern. Prüfen Sie Ihre Reiserichtlinien und ergänzen Sie Angebote auf der Grundlage Ihrer Datenanalyse.
  • Integrieren Sie Hotels mit Fitness- und Wellness-Angeboten in Ihr Geschäftsreiseprogramm.
  • Geben Sie Empfehlungen für eine gesunde Verpflegung an den von Ihren Reisenden meistfrequentierten Destinationen.
  • Sorgen Sie mit maßgeschneiderten Benachrichtigungen und Alerts dafür, dass Ihre Reisenden unterwegs produktiv und stets auf dem Laufenden sind. (red)




Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: shutterstock / Luis Molinero

Viele Geschäftsreisende sind ohne A1-Bescheinigung unterwegs
business-travel


BCD Travel kauft Travel Management Company in den USA
business-travel


Neue Coworking Lounge in München setzt auf Diskretion
business-travel