Skip to Content
Menü

Für Besprechungen: „MeetingCab“ am Münchner Flughafen

Wer am Münchner Flughafen auf der Suche nach einem Ort ist, an dem er als Passagier spontan und ungestört eine geschäftliche Besprechung führen kann, findet einen solchen Rückzugsort ab sofort im Terminal 2 - die innovative „MeetingCab“.

MeetingCab am Terminal 2 (c) Flughafen München GmbH
MeetingCab am Terminal 2 (c) Flughafen München GmbH MeetingCab am Terminal 2 (c) Flughafen München GmbH

Die Kabine befindet sich auf der Schengen-Ebene in Höhe des Gates G06 und bietet die für vertrauliche Gespräche oder Telefonate benötigte Privatsphäre. In der hell gestalteten, etwa acht Quadratmeter großen und schallisolierten Kabine finden vier Personen an einem Besprechungstisch Platz.

Sie können auf eine Netzwerkverbindung und mehrere Stromanschlüsse zugreifen und sich mit Vorhängen vor neugierigen Blicken schützen. Die „MeetingCab“ lässt sich über die Kreditkarte öffnen und bezahlen und kann für 30 Minuten oder auch länger genutzt werden.

Die ersten 30 Minuten Nutzung kosten 15 Euro, für jeweils weitere 30 Minuten fallen 5 Euro an. Gezahlt wird direkt an der Kabine. Interessenten können die „MeetingCab“ auch vorab unter www.meetingcabs.com online buchen. Das Konzept stammt vom Hersteller der bewährten „NapCabs“-Schlafkabinen und wird zunächst für ein Jahr getestet. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Erweitertes Tagungszentrum am Flughafen München
mice


Flughafen München: 207 Reiseziele im Winterflugplan 17/18
flughafen


Flughafen München: Neuer Satellit feiert ersten Geburtstag
flughafen