Skip to Content
Menü

Salzburg Airport: Turbulentes, aber erfolgreiches Jahr 2017

Trotz allerlei Turbulenzen in der Luftfahrt hat der Salzburg Airport W. A. Mozart das Geschäftsjahr 2017 mit einem Jahresüberschuss von 4,9 Millionen Euro und knapp 1,9 Millionen Passagieren positiv abgeschlossen.

„Das letzte Geschäftsjahr hat zwar mit dem Wegfall von Air Berlin, NIKI und Monarch nicht gerade erfreulich geendet, aber die Zahlen für 2017 sind ausgesprochen gut“, berichtet Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin der Salzburger Flughafen GmbH. Auch die Wintersaison 2017/18 sei zufriedenstellend verlaufen.

Ein Blick auf das laufende Sommerfluggeschäft zeige ein ausgewogenes Destinationsbild: ein gut ausgebautes Liniennetz mit Verbindungsmöglichkeiten in die ganze Welt und abwechslungsreiche Sonnenziele in Griechenland, Bulgarien, Türkei, Frankreich, Italien und Spanien. Mit neuen Partnern wie Eurowings und Laudamotion habe man den Markt in Salzburg stabilisieren können.

Der Flughafen investierte 2017 als Vorsorge in die Zukunft 5,2 Millionen Euro in die Anflugblitzbefeuerung, den Austausch des Gepäckförderbandes und in Vorarbeiten für die erste Generalsanierung der Piste seit mehr als 60 Jahren. Dieses Megaprojekt wird von 24. April bis 28. Mai 2019 durchgezogen. In dieser Zeit wird kein Flugzeug den Salzburger Flughafen ansteuern können. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Österreichische Flughäfen: Keine CO2-Emissionen ab 2050
flughafen


Flughafen Salzburg präsentiert den neuen Winterflugplan
flughafen


Flughafen Salzburg feiert „100 Jahre British Airways“
flughafen