Skip to Content
Menü

Studie: Produktivität ist auf Geschäftsreisen höher als im Büro

Eine Geschäftsreise ist keine verschwendete Arbeitszeit: 35% der Mitarbeiter sind nach eigener Einschätzung unterwegs sogar produktiver als am Schreibtisch, sagt die aktuelle Studie „Chefsache Business Travel 2018“ des DRV.

Nach eigener Einschätzung sind die Mitarbeiter auf Reisen durchschnittlich um 5% produktiver als an einem normalen Arbeitstag im Betrieb. Knapp jeder fünfte Befragte gab sogar an, dass sein Output unterwegs um mehr als 20% über dem läge, was er im Büro geleistet hätte.

Bei den 18- bis 34-Jährigen ist dabei die Produktivität auf Geschäftsreisen nach eigener Einschätzung besonders hoch: Fast die Hälfte ist in Hotel, Bahn und Flugzeug produktiver als am Arbeitsplatz. Auch 42% derjenigen, die mehr als drei Geschäftsreisen pro Monat unternehmen, empfinden sich auf Reisen leistungsstärker als im Büro.

Erst WLAN macht das Fliegen attraktiv

Für die Produktivität ist neben guten Arbeitsbedingungen – wie beispielsweise einem stabilen Internetzugang während der Reise (89%) und der technischen Ausstattung (86%) mit Laptop & Co. - vor allem das Verkehrsmittel entscheidend. 90% der Befragten gaben an, dass dieses „starken“ oder „eher starken“ Einfluss auf die Arbeitsleistung habe.

Daher sollte das Verkehrsmittel nicht nur unter Kostengesichtspunkten ausgewählt werden, heißt es in der Studie: Bei der Buchung einer Geschäftsreise muss im Fokus stehen, dass die Reisezeit möglichst effizient genutzt werden kann. Für einen WLAN-Zugang im Flugzeug beispielsweise würden 41% der Befragten sogar extra zahlen.

Wartezeiten verkürzen oder nutzen

Um das Fliegen noch effizienter zu machen, würden 38% der Geschäftsreisenden auch für einen Quick Check-in zahlen. Denn lange Wartezeiten zu vermeiden, erhöht für 42% der Befragten die Produktivität deutlich. Wenn das Warten – beispielsweise durch Umsteigen – unvermeidbar ist, wünschen sich 60% einen standardmäßigen Lounge-Zugang. Auch wenn sich dadurch der Gesamtpreis des Flugs erhöhen würde.

Für die Studie „Chefsache Business Travel 2018“ wurden 100 Geschäftsführer, die selbst regelmäßig auf Geschäftsreisen sind, sowie 102 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen ab 250 Mitarbeitern im Auftrag des DRV befragt. Die Daten wurden im Februar und März 2018 vom Marktforschungsinstitut mo’web erhoben. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: William Perugini / shutterstock.com

Studie: Auf der Geschäftsreise überwiegt das Positive
business-travel


Foto: pixabay

Geschäftsführer machen gerne „Bleisure-Reisen“
business-travel


Sommerausklang bestens besucht
business-travel