Skip to Content
Menü

Concur bringt TripLink nun auch nach Österreich

Concur hat die TripLink-Technologie nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeführt. Sie ermöglicht die Integration aller Reisebestandteile, indem sie sämtliche Buchungen von verschiedenen Quellen und Anbietern automatisch erfasst.

Dabei werden Reisepläne aus den Portalen von Drittanbietern über alle Kanäle hinweg nativ in das Concur-System überführt oder per E-Mail-Weiterleitung eingelesen. Die Travel Manager sollen so einen besseren Überblick der Geschäftsreiseausgaben erhalten und ihr Reisemanagement verbessern können.

TripLink ermöglicht es gleichzeitig, dass Firmenraten aus externen Buchungsportalen berücksichtigt werden, Firmenrichtlinien bereits von Anfang an eingehalten und Richtlinienverstöße sofort gemeldet werden. Gleichzeitig haben die Geschäftsreisenden die volle Flexibilität bei der Wahl ihrer Buchungskanäle und profitieren von der Möglichkeit einer reibungslosen Reisekostenabrechnung über Concur Expense oder Concur Travel&Expense.

Mehr Kontrolle schon vor und während der Reise

Laut dem aktuellen „Business Traveller Report“ bucht derzeit noch immer ein Drittel der Geschäftsreisenden außerhalb der Reisekostenrichtlinie. Die TripLink-Technologie ermöglicht die automatische Einhaltung von hinterlegten Reiserichtlinien – unabhängig davon, wo die Buchung getätigt wurde – und unterstützt die Travel Manager so, dass Geschäftsreisende trotz größerer Freiheitsgrade innerhalb des von ihnen festgelegten Rahmens buchen.

Auch auf Dienstreisen muss der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nachkommen. TripLink sorgt dafür, dass Travel Manager stets den Überblick darüber behalten können, wo sich ihre Mitarbeiter befinden – unabhängig von wo aus sie buchen. Somit sind sie in der Lage, ihre Geschäftsreisenden im Ernstfall zu unterstützen. Die Travel Manager behalten gleichzeitig einen vollständigen Überblick aller Transaktionen ihrer Geschäftsreisenden. Damit kennen sie die aktuelle Anzahl der Buchungen bei jedem Anbieter, was ihnen bei Verhandlungen die besten Argumente liefert, um effiziente Firmenrabatte auszuhandeln.

Firmenraten nutzen – auch auf der Anbieter-Website

Mit TripLink können Geschäftsreisende direkt auf der Homepage des Anbieters buchen und dabei trotzdem von den Firmenraten profitieren, die zuvor vereinbart wurden. Diese werden in einem separaten Fenster auf der Website angezeigt. Wie wichtig das ist, zeigt nicht zuletzt die Studie „Booking Behaviour: The Business Traveller’s Perspective“ der GBTA: Demnach buchen 35% der Geschäftsreisenden in Deutschland direkt auf den Seiten der Anbieter buchen. In Frankreich sind es 33% und in Großbritannien sogar 39%.

„Wie die Zahlen der GBTA-Studie zeigen, ist es Realität, dass ein Großteil der Geschäftsreisenden direkt auf der Homepage des Anbieters bucht. Kein Wunder, denn die Geschäftsreisewelt verändert sich – zum Beispiel nutzen immer mehr Geschäftsreisende die Vorteile der Shared Economy. Statt sie zu zwingen, über das Unternehmenssystem zu buchen, sollten wir ihnen die Flexibilität geben, dort buchen zu können, wo sie möchten“, sagt Jörg Gerhardt, Business Development Director bei Concur.

Concur zählt bereits 6.000 TripLink-Kunden weltweit

Mit TripLink würden dabei keine Informationen für den Travel Manager verloren gehen, so Gerhardt: „Im Gegenteil: Er erhält einen vollständigen Überblick der Buchungen in Echtzeit. Und so lange Preis und Anbieter stimmen, sollte der Buchungskanale keine Rolle spielen. Mit TripLink werden also beide Seiten – Travel Management und Geschäftsreisende – zufrieden gestellt.“

Concur zählt global bereits mehr als 6.000 TripLink-Kunden. Zu den globalen TripLink-Partnern zählen bereits unter anderem Sixt, Lufthansa, AccorHotels, booking.com, Airbnb, United Airways, Air Canada, die InterContinental Hotels Group (IHG), die Starwood Hotels, Marriot, und AVIS.

„Wir freuen uns, TripLink nun auch unseren Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz anbieten zu können“, sagt Jens Schneider, Product Marketing Director DACH: „Studien unter den Geschäftsreisenden und der Austausch mit unseren Kunden zeigen, wie groß der Bedarf nach einer Lösung für Managed Travel ist. Damit kommen wir unserer Vision der perfekten Geschäftsreise näher.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

abta analysiert: Preise für Flugtickets sinken nur minimal
business-travel


Foto: Avis

Branchenneuheit bei Avis: App für die Fahrzeug-Anmietung
business-travel


abta-Vorstandsmitglied Peter Tolinger, Rebecka Wurian (Statistik Österreich), Wilfried Kropp (Kropp Kommunikation) und abta-Präsident Andreas Gruber - Foto: abta

Geschäftsreisen: Neue abta-Studie analysiert die Trends
business-travel