Skip to Content
Menü

Flughafen Wien meldet neuen Passagierrekord

Mit 22,7 Mio. Passagieren verzeichnete der Flughafen Wien im Jahr 2015 um 1,3% mehr Reisende als im Vorjahr. Positiv wirkten sich vor allem die neuen Langstrecken aus. Negativen Einfluss hatte die Krisensituation in Russland.

Während der Lokalverkehr 2015 einen Anstieg um 3,2% verzeichnete, ging der Transferverkehr um 3,6% zurück. Auch die Anzahl der Starts und Landungen sank um 1,7%, die Sitzplatzauslastung um 0,7% und das Frachtaufkommen um 1,8 %.

Der Passagierverkehr nach Nordamerika nahm mit 9,0% gegenüber dem Vorjahr zu, was laut Flughafen Wien vor allem auf die neue Strecke nach Miami und die Aufstockung nach Newark durch Austrian Airlines zurückzuführen ist. Die Passagierzahl in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 8,2% an.

In den Fernen Osten nahm das Passagieraufkommen um 3,8% zu. Nach Afrika verzeichnete der Flughafen Wien ein Verkehrswachstum von 5,3%. Nach Osteuropa wirkte sich vor allem die Krisensituation in Russland aus, hier ging das Verkehrsaufkommen um 5,3% zurück. Nach Westeuropa hingegen nahm das Passagieraufkommen um 1,9% zu.

Frankfurt als Spitzenreiter 2015

Das höchste Passagieraufkommen verzeichnete die Destination Frankfurt mit 598.015 Passagieren, gefolgt von London und Zürich. In der Region Osteuropa war Moskau die Destination mit dem höchsten Aufkommen. In der Region Naher und Mittlerer Osten liegt Dubai mit 225.718 Passagieren vor Tel Aviv und Doha.

Die meisten Passagiere auf der Langstrecke konnte Bangkok mit 112.782 Fluggästen verbuchen, gefolgt von Tokio und New York. Im Ranking der Airlines - gemessen am Passagieranteil - führt die AUA mit 45,6%, vor NIKI mit 10,6%, Air Berlin mit 6,4% und Lufthansa mit 3,9%.

Positive Prognose für 2016

Für das Jahr 2016 rechnet die Flughafen Wien AG mit einer leicht steigenden Passagierentwicklung zwischen 0% und 2% sowie einer stabilen Entwicklung bei den Flugbewegungen zwischen -1 % und 0 %. Das Wachstum soll unter anderem durch neue Strecken nach Shanghai, Bari, Havanna und Isfahan durch die AUA sowie nach Faro, Split und Dubrovnik durch NIKI erfolgen.

Laut Flughafen-Vorstand Dr. Günther Ofner konnten die Finanzziele für 2015 „übererfüllt“ werden. Für das Jahr 2016 rechnet er mit einem Umsatz von mehr als 675 Mio. EUR, einem EBITDA von mehr als 280 Mio. EUR und einem Nettoergebnis von mindestens 105 Mio. EUR. Im neuen Jahr soll die Ansiedelung von fünf neuen Betrieben in der Airport City für ein Beschäftigtenwachstum um rund 500 neue Mitarbeiter sorgen.

Auch vom Bau des neuen MOXY-Hotels am Airport und der Übernahme der Immobilien von Raiffeisen Hermione, die dem Flughafen mehr als 25.000 m² neue Entwicklungsfläche im Kernbereich bringen soll, erhofft man sich ein Umsatzplus. Weiters soll eine internationale Logistik-Investition im Wirtschaftspark Fischamend, die in Kürze abgeschlossen wird, bis zu 40.000 m² an neuer Gebäude-Infrastruktur bringen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien AG

Parkplätze mit Bestpreisgarantie an acht Flughäfen
flughafen


Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Flughafen Wien: Jeder vierte Flug startet mit Verspätung
flughafen


Flughafen Wien startet Modernisierung der drei Terminals
flughafen