Skip to Content
Menü

DriveNow: BMW i3 kommt noch heuer nach Wien

DriveNow plant noch in diesem Jahr die Erweiterung der Wiener Flotte um das beliebte Elektrofahrzeug BMW i3. Zudem soll ein weiteres Tarifmodell für eine effizientere Flottenverteilung sorgen.

Das Carsharing Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE bietet seinen Service in Wien mittlerweile seit einem Jahr an: Am 17. Oktober 2014 ging DriveNow mit 400 Fahrzeugen in einem 81 Quadratkilometer großen Geschäftsgebiet an den Start. Mittlerweile sind rund 45.000 Wiener bei DriveNow registriert und können in einem Gebiet von 92 Quadratkilometer auf 430 BMW- und MINI-Modelle zur stationsunabhängigen Kurzzeitmiete zurückgreifen.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Entwicklungen des ersten Jahres in Wien“, sagt Geschäftsführer Robert Kahr: „Mit fünf bis sechs täglichen Fahrten pro Auto sind unsere Fahrzeuge gut ausgelastet. Das zeigt uns, dass der Bedarf nach modernen Carsharing-Angeboten wie DriveNow in Wien groß ist und die Wienerinnen und Wiener sich bewusst für nachhaltige Mobilitätsangebote entscheiden.“

Kooperation mit den Wiener Linien

Mit seinem Service zur Ergänzung bestehender Mobilitätsangebote war DriveNow von Beginn an Kooperationspartner der Wiener Linien und wurde im Mai schließlich als erster Carsharing-Anbieter auch in die WienMobil-Karte integriert, mit der die Kunden nach der Freischaltung ebenso die BMW und MINI Modelle von DriveNow öffnen können. Die Karte vereint die Jahreskarte der Wiener Linien mit zusätzlichen Mobilitätsleistungen wie Citybikes, Taxis und WIPARK.

Als Mehrwerte zu den üblichen stationsunabhängigen Fahrten von A nach B hat DriveNow im zurückliegenden Jahr zwei Freizeit-Angebote in Wien eingeführt, die sich spontan im Fahrzeug buchen lassen. Das Shopping-Paket zum McArthurGlen Designer Outlet Parndorf und das Wellness-Paket zur Therme Wien beinhalten jeweils die Nutzung des Autos sowie Leistungen des Partners zu Vorteilskonditionen.

Neues Tarifangebot „Drive’n Save“

Mit Beginn des zweiten Jahres in Wien hat DriveNow nun das neue Tarifmodell „Drive’n Save“ eingeführt. Die Kunden können damit Fahrzeuge, die in nachfrageschwachen Arealen längere Zeit nicht angemietet werden, für die einzelne Fahrt zu einem günstigeren Minutenpreis anmieten.

DriveNow erhofft sich damit eine ausgewogenere Verfügbarkeit von Fahrzeugen über das ganze Geschäftsgebiet ohne Eingreifen des eigenen Flottenmanagements. Die betreffenden Fahrzeuge werden auf der Website und in der App mit einem Prozentsymbol gekennzeichnet und kosten nach Reservierung für die einzelne Fahrt 20 Cent pro Minute statt der üblichen 34 bzw. 37 Cent. Die Kunden können die Fahrzeuge vorab nach „Drive’n Save“ filtern und reservieren.

Elektrofahrzeug BMW i3 in Kürze auch in Wien

Neuerungen gibt es auch in der Wiener Fahrzeugflotte: Nachdem DriveNow in verschiedenen Städten Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen im stationslosen Carsharing gesammelt hat, wird der BMW i3 bald auch die Wiener Flotte elektrisch bereichern. Vorerst sind es 20 Stromer, die DriveNow bis zum Jahresende nach Wien bringen - und abhängig vom Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien ist auch eine Aufstockung der elektrischen Flotte geplant. 

„Die Ergänzung unserer Verbrennerflotte mit Elektrofahrzeugen ist für uns der nächste logische Schritt im Zuge eines nachhaltigen Carsharing-Ansatzes“, erklärt Sebastian Hofelich, Geschäftsführerkollege von Robert Kahr: „Eine gute öffentliche Ladeinfrastruktur in der Stadt ist dafür unerlässlich. Wir sind hierzu mit der Stadt Wien im Gespräch und begleiten den weiteren Ausbau mit unseren Erfahrungen aus dem operativen Flottenbetrieb.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neuer Carsharing-Anbieter bringt Elektroautos nach Wien
mietwagen


700 Fahrzeuge: DriveNow wird größter Carsharer in Wien
mietwagen


Bereits mehr als 500 Fahrer: Taxify baut in Wien aus
mietwagen