Skip to Content
Menü

ANA: Größerer „Dreamliner“ für Tokio-München

Im japanischen Inlandsverkehr ist die Boeing 787-9 bereits seit August 2014 unterwegs. Nun setzt ANA die Langversion des „Dreamliners“ erstmals auch auf internationalen Flügen ein: Ab 5. Mai 2015 fliegt sie von Tokio-Haneda nach München.

Im Vergleich zu den 169 Sitzplätzen der Boeing 787-8, die derzeit zwischen Tokio und München unterwegs ist, bietet die längere Version Platz für 215 Passagiere – als um 46 mehr. Zur Wahl stehen dabei die drei Buchungsklassen Business, Premium Economy und Economy.

Neben einer wesentlich höheren Luftfeuchtigkeit während des Fluges und einem geringeren Kabinendruck als bei anderen Flugzeugen bietet ANA mit dem neuen Echtzeit-Fernsehprogramm „ANA Sky Life TV“ ein zusätzliches Highlight. Zudem können die Passagiere zwischen verschiedenen frei zugänglichen Digitalinhalten wie E-Books oder E-Magazinen wählen und ihren Flug auch mit der neuen „ANA Sky Map“ in 3-D-Perspektive verfolgen. In jeder Buchungsklasse ist WLAN gegen Gebühr verfügbar.

Mit insgesamt 80 bestellten Exemplaren – 36 Stück vom Typ Boeing 787-8 und 44 Stück vom Typ Boeing 787-9 – ist ANA der weltweit größte Betreiber des „Dreamliner“. Mit einem um 23 Prozent niedrigeren Kerosinverbrauch bei einer um 20 Prozent höheren Sitzplatz- und Frachtkapazität soll die Langversion B787-9 die operativen Kosten der Airline deutlich senken. Im Inlandsverkehr wird ANA künftig sogar eine Version mit 395 Sitzplätzen einsetzen.

Ab dem 5. Mai 2015 startet die Boeing 787-9 unter der Flugnummer NH217 um 12.30 Uhr in Tokio-Haneda und erreicht die bayerische Landeshauptstadt um 17.20 Uhr. Flug NH218 hebt um 21.25 Uhr in München ab und landet um 15.50 Uhr am nächsten Tag in Haneda. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines: Mehr als 20 Destinationen kehren zurück
flug


Thai Airways stellt die Verbindung Wien-Bangkok dauerhaft ein
flug


Singapore Airlines erhöht die Flugfrequenz in den DACH-Raum
flug