Skip to Content
Menü

Austrian Airlines erfliegt sich 10 Mio. EUR Gewinn

Die Austrian Airlines Group hat im Jahr 2014 einen Gewinn von 10 Mio. EUR geschafft. Damit schreibt die heimische Fluglinie das zweite Jahr in Folge „schwarze Zahlen“ – und zum dritten Mal seit 2007.

Im Jahr 2013 machte der Gewinn noch 25 Mio. EUR aus. Rechnet man allerdings 2014 die einmaligen Rückstellungen für die Sonder-Abfertigungen im Zuge des neuen Bord-Kollektivvertrags ab, würde das Ergebnis deutlich über dem Vorjahreswert liegen – und das trotz erheblicher Belastungen durch die Krisen im Nahen Osten, in Russland und der Ukraine.

„Wir können mit unserem Ergebnis zufrieden sein“, meint daher auch CEO Jaan Albrecht: „Trotz Gegenwind aus dem Osten und den Einmaleffekten befinden wir uns auf gutem Kurs.“ Zudem habe die Restrukturierung der vergangenen Jahre die Airline wettbewerbsfähiger gemacht, ihre Kapitalstruktur verbessert und die Liquiditätsbasis gestärkt“, ergänzt CFO Heinz Lachinger: „Die Austrian ist wieder investitionsfähig.“

2015 soll „weitere spürbare Steigerung“ bringen

Insgesamt gingen die operativen Aufwendungen 2014 aufgrund des strikten Kostenmanagements um knapp 1% auf 2,15 Mrd. EUR zurück. Gleichzeitig reduzierten sich aber auch die operativen Erlöse um 1,5% auf 2,16 Mrd. EUR – verursacht durch einen gesunkenen Durchschnittsertrag und die gezielte Angebotsreduktion als Auswirkung diverser Krisen in der Ukraine, in Russland und im Nahen Osten.

Für 2015 erwartet Austrian Airlines eine „weitere spürbare Steigerung des operativen Ergebnisses“, so CEO Jaan Albrecht: „Das Jahr bleibt mit Blick auf die aktuellen Krisenherde herausfordernd. Ich sehe uns aber nach dem Restrukturierungsprogramm gestärkt“.

Rund zusätzliche 100 Mitarbeiter werden gesucht

Mit einem deutlichen Zuwachs an Passagieren rechnet der Austrian-Vorstand vor allem durch den Ausbau der touristischen Destinationen auf der Langstrecke – wie etwa Miami und Mauritius. Zudem will man mit Wet-Lease-Aufträgen ein vielversprechendes Zusatzgeschäft entwickeln.

„Wir haben uns als Operating Carrier innerhalb der Lufthansa Gruppe einen guten Namen gemacht. Wir fliegen für die SWISS, für Lufthansa und für Brussels Airlines. Ab Winter 2015 auch für Eurowings. Das gibt uns die Möglichkeit neben dem Kerngeschäft unsere Kompetenz auszubauen“, betont Albrecht.

Der Personalstand der Austrian Airlines Group lag mit 31. Dezember 2014 bei 6.067 Mitarbeitern – nach 6.208 Mitarbeitern vor einem Jahr. 2015 soll aber wieder leicht Personal aufgebaut werden. Rund 100 Piloten, Flugbegleiter und Stationsmitarbeiter werden gesucht. Dieser Personalbedarf entsteht durch die neue Destination Miami und die Bereederung der Eurowings. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neuer Flugplan: Austrian Airlines verdoppelt das Angebot
flug


Austrian Airlines kündigt schnellere Ticket-Rückerstattungen an
flug


Austrian Airlines verzehnfacht das AIRail-Angebot für Salzburg
flug