Skip to Content
Menü

Austrian: Weniger Passagiere im Februar

Im Februar sind 584.800 Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Rückgang von 13,2%. Die Auslastung sank um 3 Prozentpunkte auf 71,6%.

Wie schon im Jänner, als sogar ein Passagierminus von 15,3% verzeichnet wurde, hatte Austrian Airlines ihr Angebot an Sitzkilometern (ASK) schon im Vorfeld deutlich um 6,7%reduziert. In Zukunft will die heimische Fluglinie im Winter verstärkt auf touristische Fernziele setzen, um so die traditionell schwächere Nachfrage in Zentraleuropa zu dieser Zeit auszugleichen. Die Malediven, Mauritius und Miami sollen dabei „erst der Anfang“ sein, heißt es in einer Aussendung.

Innerhalb Europas wurden bei Austrian Airlines im Februar rund 488.200 Passagiere gezählt – ein Minus von 14,2%. Die Auslastung reduzierte sich um 1,4 Prozentpunkte auf 68,4%. Auf der Langstrecke flogen rund 96.600 Passagiere – und damit um 7,6% weniger als im Vorjahr. Die Auslastung lag mit 74,0% sogar um 5,0 Prozentpunkte unter dem Niveau vom Februar 2014.

Lufthansa und SWISS haben im Februar in etwa gleich viele Passagiere befördert wie im Vorjahr. Die Auslastung der Flugzeuge stieg bei Lufthansa um einen Prozentpunkt auf knapp 74%, während sie bei SWISS um einen Prozentpunkt auf 77% zurückging. Insgesamt verzeichnete die Lufthansa Group im Februar mit rund 6,6 Mio. Fluggästen „dank“ Austrian Airlines ein Minus von 1,1%. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich hingegen minimal um 0,2 Prozentpunkte auf 74,2%. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: abta

abta Praxistag: Umgehen mit Bleisure, NDC & WHIM
flug


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Wachstum hält auch im September an
flug


Austrian Airlines: Erster zusätzlicher A320 landet in Wien
flug