Skip to Content
Menü

Flughafen Wien macht 2014 mehr Gewinn

Die Flughafen Wien AG hat im Geschäftsjahr 2014 eine deutliche Ergebnisverbesserung erreicht - und für 2015 erwartet der Vorstand nochmals eine Steigerung.

Bei einem nur leicht höheren Umsatz von 630,2 Mio. EUR (+1,3%) stiegen das EBITDA um 3,6% auf 250,2 Mio. EUR und das Nettoergebnis sogar um 12,5% auf 82,5 Mio. EUR. Diese Entwicklung ermöglichte nicht nur eine Reduktion der Nettoverschuldung um 127,1 Millionen auf 506,2 Mio. EUR, sondern auch eine Erhöhung der Dividende von 1,30 auf 1,65 EUR .

Auch für das Jahr 2015 zeigen sich die beiden Flughafen-Vorstände Dr. Günther Ofner und Mag. Julian Jäger optimistisch: Trotz eines schmerzhaften Passagierrückgangs im ersten Quartal wird für das Gesamtjahr ein Passagierzuwachs von bis zu 2% erwartet.

Dementsprechend sollen der Umsatz auf mehr als 645 Mio. EUR, das EBITDA auf mehr als 250 Mio. EUR und das Konzernergebnis auf mehr als 85 Mio. EUR steigen. Gleichzeitig soll die Nettoverschuldung des Unternehmens weiter auf unter 500 Mio. EUR reduziert werden.

Im Jahr 2015 werden 95 Mio. EUR investiert

Insgesamt hat der Flughafen Wien im Jahr 2014 rund 75 Mio. EUR investiert – darunter 10,9 Mio. EUR in die Errichtung eines neuen Wartungshangars und 9,6 Mio. EUR in die Modernisierung des Pier West. Für das Jahr 2015 sind Investitionen in der Höhe von rund 95 Mio. EUR vorgesehen.

Zu den größten Vorhaben zählen dabei die Revitalisierung und Erweiterung des Konferenzbereiches im Office Park 3, die Sanierung der Piste 11/29 und der Ausbau des Air Cargo Centers. Allein 5 Mio. EUR entfallen auf die Sicherheitskontrollen am Airport, wo heuer rund 100 zusätzliche Mitarbeiter aufgenommen werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Flughafen Wien: Langsam geht es wieder los mit dem Fliegen
flughafen


Flughafen Wien: 99,6 Prozent Passagierrückgang im April
flughafen


Flughafen Wien: Schutzmaskenpflicht im gesamten Terminal
flughafen