15 Januar 2015, 07:26   
News» Flug

Air France: Erstflug für die neuen „Designersuiten“

Mit dem Flug AF254 von Paris-Charles de Gaulle nach Singapur und Jakarta hat Air France offiziell ihre neue La Première-Kabine eingeweiht. In den „Designersuiten“ genießen die Kunden eine (fast) vollkommende Privatsphäre.

Foto: Air France

Neue La Première in der Boeing 777


„Mit unseren neuen La Première-Suiten wollen wir das Beste auf dem Markt bieten. Mit der Wahl von Südostasien bestätigen wir zudem, wie wichtig diese Region für uns ist – insbesondere um die Aufmerksamkeit unserer Premium-Kunden zu gewinnen und zu halten“, erklärte Frédéric Gagey, Chairman und CEO von Air France, auf dem Premieren-Flug.

Jede Suite ist mit dicken Vorhängen ausgestattet, die mit Lederbändern zurückgebunden sind. Das einzigartige Konzept überlässt es den Fluggästen, ob sie sich ganz oder nur teilweise zurückziehen wollen.

Komplett flaches Bett mit Matratze

Während des Fluges steht jedem Reisenden ein persönlicher 24-Zoll-HD-Touchscreen zur Verfügung – einer der größten an Bord eines Flugzeugs. Er bietet eine komplett intuitive Bedienung auf einer neuen Grafik-Oberfläche, inspiriert von der Tablet-Navigation und erhältlich in zwölf Sprachen. Filme, Spiele, Musik, TV-Serien: Beinahe 1.000 Stunden Programm sind bald auf Abruf verfügbar.

Im Handumdrehen verwandelt sich der La Première-Sitz in ein komplett flaches, über zwei Meter langes Bett. Die Armlehnen können vollständig eingeklappt werden und bieten so eine Breite von 77 Zentimetern.

Sobald sich die Fluggäste schlafen legen wollen, montiert das Flugpersonal auf dem Sitz eine Matratze, die für perfekten Komfort sorgen soll. Die Gäste erhalten auch ein großes Kopfkissen und eine Sofitel My Bed-Decke. Sind die Vorhänge zugezogen, die Trennwand oben und das Licht gedimmt, umhüllt die Suite die Fluggäste in kompletter Ruhe.

New York, Dubai, Libreville und Yaoundé folgen

Ab Februar 2015 und während der gesamten Wintersaison sind alle täglichen Flüge nach Singapur und Jakarta mit den neuen Air France-Kabinen ausgestattet. Im Laufe des Jahres werden die neuen La Première-Suiten zudem nach New York, Dubai, Libreville und Yaoundé abheben. Neben den neuen Designersuiten steht den Gästen auch eine neue Business-Kabine und einer neue Premium Economy-Kabine mit 40 Prozent mehr Raum als in der Economy Class zur Verfügung.

Air France-KLM bietet ab Paris-Charles de Gaulle und Amsterdam-Schiphol mehr als 90 Flüge pro Woche zu acht Destinationen in Südostasien an: Bangkok, Denpasar (Bali), Ho-Chi-Minh-Stadt, Jakarta, Kuala Lumpur, Manila, Singapur und Hanoi (im Codeshare mit Vietnam Airlines). Dank Codeshare-Abkommen mit ihren Partnern Garuda Indonesia, Bangkok Airways, Malaysia Airlines, China Airlines und Vietnam Airlines haben die Kunden außerdem Zugang zu einem Netzwerk von 22 Destinationen in der Region. (red)


tagsair france, first class, la première, suite, kabine


Advertising


Autor:


Chefredakteur / tma

Wolfgang Tropf ist freier Journalist und schreibt seit mehr als 20 Jahren über Reise- und Touristik-Themen. Für den Profi Reisen Verlag betreut er das Magazin tma und tma online.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising