Skip to Content
Menü

CWT gründet ein eigenes Innovations-Team

Eine neu gegründete Unternehmenseinheit namens „Corp-i“ soll sich künftig bei Carlson Wagonlit Travel (CWT) gezielt um die Weiterentwicklung der unternehmensweiten Innovations-Kultur kümmern.

Corp-i wird dabei das gesamte Innovations-Portfolio von CWT managen. Dazu gehört auch ein eigens eingerichteter Innovationsfonds, der zur Steuerung zukünftiger Partnerschaften, Projekte und Ideen eingesetzt wird.

Im Mittelpunkt soll die enge Zusammenarbeit mit verschiedensten Interessengruppen aus der Innovationsszene – inklusive Unternehmer und Ideengeber aus dem Markt wie auch aus den eigenen Reihen von CWT – und die Kooperation mit Brancheninstitutionen stehen. Auch die Entwicklung von Prototypen, Prozessen und neuen Applikationen sowie die Erforschung und Erprobung neuer Konzepte gehört zum künftigen Aufgabenbereich von Corp-i.

Auf der Website www.cwtinnovation.com gibt Corp-i Unternehmen Hinweise, wie Partner mit CWT im Bereich Innovationen zusammenarbeiten können. Geleitet wird das Team von Vincent Lebunetel, Vice President Corporate Innovation von CWT.

„Innovationen sind ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur bei CWT. Um unsere Position als Marktführer zu erhalten, ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und ein eigenes Team darauf anzusetzen, sich ausschließlich um mögliche Chancen und Entwicklungen zu kümmern“, erklärt David Moran, Executive Vice President Global Marketing & Enterprise Strategy bei CWT: „Es gibt ein beachtliches wie auch ungenutztes Potenzial für neue Technologien, Dienstleistungen und Projekte. Unser Team wird sie finden, testen und auf die Probe stellen, um unseren Kunden das beste Angebot bieten zu können.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: William Perugini / shutterstock.com

Studie: Auf der Geschäftsreise überwiegt das Positive
business-travel


Europas Geschäftsreisende achten am wenigsten auf ihre Gesundheit
business-travel


Foto: dizain / shutterstock.com

CWT und Amadeus erweitern Kooperation bei NDC-Prozessen
business-travel