Skip to Content
Menü

Google und peakwork starten Kooperation

Die Online-Suchmaschine Google und der Technologieanbieter peakwork arbeiten künftig zusammen.

Als erste Softwarelösung hat peakwork bereits die technische Anbindung der peakwork Player an den Google Hotel Finder realisiert. peakwork eröffnet damit einen neuen Vertriebsweg: Mithilfe eines neuen Softwaremoduls können peakwork-Kunden ihr Hotelangebot für den Google Hotel Finder definieren und dort stets aktuell verfügbar machen.

Das neue Plugin kann zusätzlich als Erweiterungsmodul für den peakwork Player lizenziert werden. Es bietet vollen Funktionsumfang, um die Hotelangebote aus den Playern innerhalb von Google anzeigen und anfragen zu lassen. So kann der Reiseveranstalter vorab genau das Produktportfolio definieren, das er über den Hotel Finder anbieten möchte.

Vorteile für Reiseveranstalter

Nach einer bei Google stattfindenden einmaligen Initialisierungsphase für jedes angebotene Hotel werden dann bei Kundenanfragen nur noch Preis- und Vakanzinformationen zwischen den Systemen ausgetauscht.

Gemäß dem Prinzip des Hotel Finders können Leistungsträger täglich die Ausgaben für die Anzeige ihrer Reiseangebote für das komplette Produktportfolio oder für selbst definierte Angebotsmengen steuern. Der Endkunde gelangt von der Google Karte und den Hotelinformation über die Preisangabe des Anbieters auf die Anbieter-Webseite und kann dort buchen.

„Mit dem Google Hotel Finder lassen sich Hotels im Web einfacher vergleichen und buchen. Wir freuen uns, dass diese Vorteile durch die Lösung von peakwork nun auch Reiseveranstaltern zugutekommen. Davon werden Nutzer, Veranstalter und Hoteliers gleichermaßen profitieren", so Christian Bärwind, Industry Leader Travel bei Google Deutschland.

peakwork sieht großes Potenzial

Das Interesse an der Anbindung an den Google Hotelfinder ist gerade in den internationalen Märkten von peakwork groß. Ralf Usbeck, Vorstandsvorsitzender von peakwork, sieht das Potenzial für die Reiseveranstalter: „Metasearch über Google wird international für den touristischen Vertrieb an Bedeutung gewinnen. Durch die peakwork-Anbindung können nun auch die Veranstalter schnell und einfach partizipieren. Weitere Projekte zur Anbindung der peakwork-Technologie an die Google-Lösungen sind in Planung.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Travel TEC Expo Austria: Zweite Auflage mit mehr Ausstellern
technologie


Ticketverkauf im Wandel: Wie NDC den Vertrieb verändert
technologie


Künstliche Intelligenz hebt jetzt ab
business-travel