11 Juni 2014, 12:59   
News» Flug

Lufthansa: Mehr Umsatz, aber zu niedrige Preise

Die Lufthansa Group hat ihren Absatz im Mai 2014 um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert.


Das Angebot wurde um 3,1 Prozent erhöht, die Auslastung verbesserte sich um 0,6 Prozentpunkte. Das Preisumfeld entwickelte sich allerdings laut Lufthansa „weiter negativ“, weshalb der Vorstand seine operative Ergebnisprognose für 2014 gesenkt hat. Er erwartet nun ein operatives Ergebnis von rund 1 Milliarde Euro – normalisiert rund 1,3 Milliarden Euro.

Als Ursache für das Absenken der Prognose nennt Lufthansa eine „schwächer als erwartete Umsatzentwicklung im Passagier- und Frachtgeschäft sowie Ergebnisbelastungen aus Streiks und der Abwertung des venezolanischen Bolivars“. Vor diesem Hintergrund hält der Vorstand auch das operative Ergebnisziel des Konzerns für 2015 für nicht mehr erreichbar. Bei stabilen Rahmenbedingungen strebt er nun ein operatives Ergebnis von rund 2 Milliarden Euro an – allerdings nur bei Umsetzung zusätzlicher Maßnahmen.

Lufthansa und Austrian Airlines konnten übrigens im Mai ihren Absatz (+4,3% und +7,9%) und ihre Auslastung (+0,7 und +2,8) gegenüber dem Vorjahr erhöhen. Auch SWISS erreichte ein Absatzplus gegenüber Vorjahr von 0,5 Prozent. Hier war der Ladefaktor zwar rückläufig (-1,1), erreichte aber weiter das höchste Niveau aller Airlines der Gruppe. (red)


tagslufthansa, mai, passagieraufkommen, gewinnwarnung, ergebnisprognose


Advertising


Autor:


Chefredakteur / tma

Wolfgang Tropf ist freier Journalist und schreibt seit mehr als 20 Jahren über Reise- und Touristik-Themen. Für den Profi Reisen Verlag betreut er das Magazin tma und tma online.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising