Skip to Content
Menü

Flughafen Wien: Weniger Umsatz, aber mehr Gewinn

Der Flughafen Wien hat im ersten Quartal 2014 trotz eines Umsatzrückgangs deutlich mehr verdient.

Der Periodengewinn stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 28% auf 12,2 Mio. EUR. Der Umsatz sank hingegen um 4,4% auf 139,5 Mio. EUR. Die Passagierzahlen im April stiegen um 7,8% auf 1,94 Mio. Fluggäste.

Verantwortlich für den Umsatzrückgang sei laut Aussage des Flughafens der milde Winter. Das Wetter habe zu deutlich geringeren Erlösen aus der Flugzeug-Enteisung geführt. Gleichzeitig seien jedoch geringere Betriebsaufwendungen angefallen und die Sach- und Personalkosten gesenkt worden.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 9,4% auf 53,2 Mio. EUR und das Betriebsergebnis (Ebit) um 15,4% auf 20,9 Mio. EUR. Die Nettoverschuldung reduzierte sich auf 604,9 Mio. EUR. Für das Gesamtjahr 2014 rechnet der Flughafen-Vorstand weiter mit einem Umsatz von über 630 Mio. EUR, einem Ebitda von über 240 Mio. EUR und einem Konzernergebnis von mehr als 75 Mio. EUR.

Die Passagierzahlen für den April legten um 7,8% auf rund 1,94 Mio. zu. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Wiener Airport ein Plus von 9,3% gegenüber dem April 2013. Der Lufthansa-Streik in Deutschland habe in Wien für ein höheres Transferaufkommen gesorgt. Die Flugbewegungen nahmen um 1,1% zu, das Höchstabfluggewicht stieg um 5,8% und das Frachtaufkommen erhöhte sich um 9,1%. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Flughafen Wien: Rückgang bei den Passagierzahlen setzt sich fort
flughafen


Starkoch Wolfgang Puck eröffnet Restaurant am Flughafen Wien
flughafen


Foto: Flughafen Wien AG

Flughafen Wien eröffnet wieder den stillgelegten Terminal 1
flughafen