Skip to Content
Menü

AUA und Niki punkten in Italien

Während Niki künftig verstärkt auf Sardinien setzt, fliegt Austrian Airlines vor allem in den Süden Italiens.

Seit kurzem fliegt Niki täglich außer Samstag zwischen Wien und Florenz. Neben den bestehenden Nonstop-Flügen nach Rom (zweimal täglich) und Mailand (dreimal täglich) kam nun die toskanische Hauptstadt als Destination dazu. Außerdem wird auch Olbia auf Sardinien angeflogen.

"Wien ist ein Reiseziel, das bei Italienern zu jeder Jahreszeit beliebt ist. Im Sommer punktet die Stadt mit ihrem kulturellen Angebot, in der Winterzeit mit Adventmärkten und weihnachtlichem Flair. Unsere neue Flugverbindung Florenz-Wien hat bereits großen Erfolg geerntet. Wir sind mit den Buchungen sehr zufrieden", sagt Susanna Sciacovelli, Generaldirektorin für den italienischen Markt von Air Berlin.

Auch die AUA verstärkt ihre Aktivitäten in Italien und setzt dabei vor allem auf den Süden. So werden in diesem Sommer zusätzliche Verbindungen nach Catania und Neapel angeboten. Wöchentlich gibt es insgesamt 103 Flüge zwischen Wien und den italienischen Flughäfen, wobei man derzeit vor allen in Bologna, Florenz, Mailand, Rom, Venedig und Verona präsent ist. 2011 hatte die AUA einen Auslastungsfaktor von durchschnittlich 74% erreicht. 50 Prozent der AUA-Passagiere aus Italien reisen von Wien weiter, vor allem in Richtung Osteuropa. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Amadeus

Airlines in Turbulenzen: Hohe Verluste durch die Corona-Krise
flug


Austrian Airlines fordert Corona-Tests statt Einreiseverbote
flug


15 Destinationen: Austrian Airlines baut den Sommerflugplan aus
flug