Skip to Content
Menü

Vulkan: Österreichischer Luftraum offen

Vergangene Nacht wurden Teile des österreichischen Luftraums gesperrt - jetzt ist alles wieder offen.

Die Luftraumsperre wegen der Vulkanaschewolke über Österreich ist am Sonntagabend bereits nach wenigen Stunden wieder aufgehoben worden. "Per 23.00 Uhr ist der Flugbetrieb auf allen österreichischen Flughäfen wieder möglich," teilte Austro-Control-Sprecher Markus Pohanka noch gestern der APA mit. Ursprünglich hätten die Flughäfen Wien, Linz, Salzburg und Innsbruck bis heute, Montag in der Früh, gesperrt werden sollen. Auf dem Flughafen Wien-Schwechat kam es somit zu keiner Unterbrechung des Flugbetriebs. Dort hätte es ab Mitternacht keine Starts und Landungen mehr geben sollen.

Der Flughafen Innsbruck wurde von 15.30 Uhr bis 22.00 Uhr gesperrt, es folgten Salzburg (17.00 Uhr) und Linz (20.00 Uhr). Auf diesen beiden Flughäfen hätte es ursprünglich bis 4.00 Uhr keine Starts und Landungen geben sollen, in Wien bis 5.00 Uhr. Als Grund für die Verkürzung der Luftraumsperren nannte Pohanka "jüngste Wetterentwicklungen" sowie die Bewertung der aktuellen Prognosekarten durch das Krisenteam. Dabei sei festgestellt worden, dass es keine Hinweise auf eine Sicherheitsgefährdung gebe.

Eine neuerliche Sperre des Luftraums ist laut Pohanka nicht absehbar. Vorerst ist der Flugbetrieb für die erste Tageshälfte des Montags gesichert. Zuvor hatten bereits alle deutschen und Schweizer Flughäfen wieder geöffnet. Der Luftverkehr war am Wochenende auch in Irland, Italien, Kroatien, Portugal und Spanien beeinträchtigt. Behinderungen gab es auch auf den Transatlantikstrecken. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

150 Euro: Flughafen Salzburg eröffnet eine Corona-Teststation
flughafen


Nach drei Monaten Pause: Austrian hebt wieder in Graz ab
flughafen


Flughafen Salzburg: Wizz Air verspricht sechs Routen ab Juli
flughafen