Skip to Content
Menü

Delta Air Lines: Eine Frage der Perspektive

Am Flughafen Detroit ermöglicht Delta Air Lines künftig bis zu 100 Passagieren mit einer neuartigen Technologie gleichzeitig ihre individuellen Fluginformationen auf einem einzigen Anzeige-Bildschirm zu sehen.

|  Foto: Delta Air Lines

Die Neuerung erinnere an einer Art Science Fiction-Film und sei gleichzeitig ganz auf die heutigen Bedürfnisse abstimmt, wie Ranjan Goswami, Deltas Senior Vice President – Customer Experience, betont:

„Wenn diese neue Technologie es einfacher macht, Gate- und Abfluginformationen schneller und leichter zu finden, lösen wir ein echtes Problem. Die Kunden verlassen sich bereits jetzt auf die personalisierte Navigation über ihre mobilen Geräte, doch diese Technik ermöglicht es, dass ein öffentlicher Bildschirm als persönlicher Bildschirm fungiert, indem er das Durcheinander an Informationen, die für die Kunden nicht relevant sind, filtert, und so angenehmes, stressreduziertes Reisen ermöglicht.“

High-Tech aus dem Silicon Valley

Für PARALLEL REALITY™ arbeitet Delta eng mit dem Technologie-Start-up Misapplied Sciences aus Kalifornien zusammen, mit dem Ziel, Delta-Kunden zu vermitteln, dass sie gesehen und geschätzt werden. Durch das hohe Maß an Personalisierung, gepaart mit den Delta-Mitarbeitern am Boden, hilft sie den Reisenden bei der Navigation durch den Flughafen. Bereits zum Jahresanfang hatte die Fluggesellschaft Umbauten in Höhe mehrerer Milliarden Dollar – unter anderem am Los Angeles International Airport sowie am Flughafen LaGuardia in New York – vorgestellt, die den Kunden ebenfalls einen effizienteren Ablauf bieten. Zudem ermöglicht es die Airline Passagieren, sich dank einer digitalen Identitätstechnologie durch den Flughafen zu bewegen – ohne eine Bordkarte oder ein Ausweisdokument vorzeigen zu müssen. Diese digitale Identität baut Delta Air Lines im gesamten Streckennetz stetig aus. Bereits verfügbar ist sie unter anderem in den von Frankfurt und München angeflogenen Airports in Atlanta und Detroit.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Frankfurt will Flugfrequenzen weiter reduzieren
flughafen


Lufthansa fliegt ab sofort wieder von Salzburg nach Frankfurt
flughafen


Flughafen Innsbruck hat wieder seine Frankfurt-Verbindung
flughafen