Skip to Content
Menü

IATA-Bilanz 2021: Leichter Anstieg im weltweiten Flugverkehr

Wie die Daten der IATA zeigen, war der Einbruch im Flugverkehr 2021 etwas weniger stark als 2020. Im Vergleich zu 2019 fiel der Rückgang allerdings immer noch massiv aus.

|  Foto: shutterstock / Peshkova

Im vergangenen Jahr wurde zwar wieder etwas mehr geflogen als im ersten Coronajahr 2020, aber trotzdem lag das Passagieraufkommen 2021 um rund 58,4% unter dem Jahr 2019, wie der Verband der Fluggesellschaften (IATA) berichtet. 2020 betrug der Einbruch noch 65,8%.

Besonders betroffen war der internationale Flugverkehr: Das Passagieraufkommen lag um 75,5% unter dem Niveau von 2019. Auf inländischen Strecken lag der Rückgang bei nur 28,2%. Die europäischen Fluggesellschaften sahen im vergangenen Jahr insgesamt um 67,6% weniger Passagierverkehr als 2019.

IATA-Chef fordert Ende der Reisebeschränkungen

Die Fluggesellschaften strichen ihren Flugplan 2021 erneut massiv zusammen. Die Flugkapazität fiel um 65,3% niedriger aus als 2019. Die fliegenden Maschinen waren auch deutlich weniger voll: Die Auslastung lag bei nur 58% und somit 24 Prozentpunkte unter dem Niveau 2019.

IATA-Chef Willie Walsh ruft daher die Regierungen einmal mehr auf, ihre Reisebeschränkungen aufzugeben. Es habe sich gezeigt, dass das nicht effektiv sei, um eine Ausbreitung des Virus zu stoppen. In der IATA sind rund 290 Fluggesellschaften vertreten, die zusammen 83% des weltweiten Flugverkehrs abdecken. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

GlobalData: Reiseverkehr erreicht heuer 68% des Vorkrisenniveaus
flug


Austrian Airlines: 109 Millionen Euro Verlust im ersten Quartal
flug


Lufthansa-Chef sieht schnelle Erholung auf Vor-Corona-Niveau
flug