Skip to Content
Menü

Das weltweit größte Netzwerk für Luxusreisen tagt in Wien

Auf Initiative des Wien Tourismus und der Österreich Werbung tagt das weltgrößte Luxusreisenetzwerk „Virtuoso“ von 27. bis 31. Oktober in Wien. Mehr als 300 Experten tauschen sich dabei an exklusiven Orten zu aktuellen Trends rund um Luxusreisen aus.

|  Strauß-Denkmal im Wiener Stadtpark (c) Stadt Wien

Für sein 20. Symposium kehrt das Netzwerk nach Wien und somit in die Stadt zurück, in der es im Jahr 2000 nach einem Rebranding unter seinem neuen Namen „Virtuoso“ aus der Taufe gehoben wurde. Seit damals wuchs die Vereinigung, die ihren Sitz in den USA hat, auf mehr als 20.000 Luxusreise-Berater in 50 Ländern.

Der Jahresumsatz des Netzwerks stieg gleichzeitig auf 30 Milliarden US-Dollar. Unter den 2.200 Partnern befinden sich auch zwölf österreichische Hotels – sieben davon in Wien, drei in Salzburg und zwei am Arlberg – sowie zwei lokale Reisedienstleister.

Schönbrunn und Hofreitschule

Während des Symposiums stehen Wien und sein Luxusangebot prominent auf der Agenda: Meetings finden beispielsweise im Großen Musikvereinssaal und im Schloss Schönbrunn statt, Abendveranstaltungen führen die mehr als 300 Teilnehmer unter anderem in die Spanische Hofreitschule und ins Kunsthistorische Museum Wien.

„Wien Tourismus trat Virtuoso im Gründungsjahr 2000 als erstes Tourist Board Europas bei. Diese jahrzehntelange, enge Kooperation ist fixer Bestandteil unseres Luxusmarketings -weltweit und insbesondere in den USA“, erklärt Norbert Kettner, Geschäftsführer WienTourismus.

Immerhin würden 27% der Wien-Nächtigungen aus den USA auf Fünf-Sterne-Hotels entfallen, so Kettner: „Luxusreisende sind über breite Marketingkanäle nur schwer zu erreichen. Virtuoso ist ein Garant dafür, dass sie sich für Wien entscheiden, denn im Luxussegment zählen Professionalität und persönliche Betreuung noch mehr als anderswo.“

Luxusreisen bringen hohe Wertschöpfung

Weltweit liegt der Anteil der Luxusreisenden bei 7%. Sie sind allerdings für 20% der Reiseausgaben verantwortlich. Statistisch gesehen gibt ein Luxus-Gast sechsmal so viel aus wie ein durchschnittlicher Gast. Städtetrips sind dabei mit einem Anteil von 29% die beliebteste Art der Luxusreisen.

In Wien wurden im Jahr 2019 rund 9,5% aller Nächtigungen in der Fünf-Sterne-Hotellerie registriert, die gleichzeitig mit 22% am Gesamtumsatz der Hotellerie für eine überproportional hohe Wertschöpfung sorgte. Mit durchschnittlichen Tagesausgaben von 399 Euro sind US-Gäste auch besonders ausgabenfreudig. 50% ihrer Nächtigungen entfielen zuletzt auf Wien.

Diskussion über Trends und Chancen

Am jährlichen Virtuoso-Symposium treffen sich Entscheidungsträger aus dem Bereich der Luxus- und Erlebnisreisen - darunter Reisebüroinhaber, die Mitglieder von Virtuoso sind, sowie Top-Führungskräfte aus dem Partner-Netzwerk der Vereinigung.

Auf dem Programm stehen neben Arbeitstreffen auch Networking-Events und Diskussionsrunden über Branchentrends, Herausforderungen und Chancen. Während der gesamten Veranstaltung steht die Gastgeberdestination und ihr Luxusangebot im Mittelpunkt. Wien ist neben Hongkong und Kapstadt eine der wenigen Städte, die dieses Treffen bereits zum zweiten Mal ausrichtet. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Tourismus in Wien: Oktober-Nächtigungen legen um 270 Prozent zu
incoming


Wien Tourismus: September bringt Hälfte der Nächtigungen von 2019
incoming


Heißer Werbe-Herbst: Wien buhlt um internationale Gäste
incoming