Skip to Content
Menü

atb 2020: Tourismus-Fachmesse war auch virtuell ein Erfolg

Zum ersten Mal fand Österreichs größte Tourismusfachmesse nur virtuell statt. Das Ziel der atb.virtual.2020 - die Branche zu unterstützen und an das Geschäft von morgen zu denken - dürfte aber trotzdem erreicht worden sein.

|  atb.virtual.2020 (c) Österreich Werbung

Mehr als 600 internationale Einkäufer aus 35 Ländern trafen am 21. Oktober virtuell auf die österreichischen Aussteller - von Incoming-Unternehmen, Bergbahnen, Convention-Betrieben, Hotels und Kultureinrichtungen bis zu Wirtschaftspartnern und regionalen Tourismusorganisationen.

„Neben der Kontaktpflege war es uns besonders wichtig, den internationalen Einkäufern das breite Spektrum an Tourismusangeboten wieder in Erinnerung zu rufen, damit sie Österreich neu entdecken können und sich an unsere verantwortungsvollen Gastgeber erinnern", erklärt Florian Größwang, Bereichsleiter Partner Management in der Österreich Werbung.

Virtuelle Touren und Live-Events

Die atb.virtual.2020 gliederte sich dabei in drei Themenbereiche - den sales.marketplace, experience.austria und feel.austria. Auf dem sales.marketplace konnten die Teilnehmer per Matchmaking-Tool die idealen Gesprächspartner für Verkaufsgespräche finden und kontaktieren.

Per Klick auf experience.austria hatten die internationalen Einkäufer die Möglichkeit, Österreichs neue Tourismusangebote im Zuge von virtuellen Touren und Videos zu entdecken. Auf feel.austria warteten schließlich zahlreiche Live-Events - beispielsweise Ski-Genuss auf dem Gletscher in Tirol, eine Kunst-Performance von Maxi Blaha im Belvedere oder auch Live-Cooking.

Interviews und Podiumsdiskussion

Während des virtuellen Messetages begab sich Christian Clerici in einem E-Auto auf eine Tour durch Österreich und ging in Interviews mit verschiedensten Gesprächspartnern wie Paul Blaguss (Unternehmer), Barbara Linke (Gästeservice Donau NÖ, Austria Guide) und Frank Dumeier (CEO WEB Windenergie AG) der Frage nach, wie die Zukunft des Reisens aussehen könnte.

Ebenso auf dem Programm stand eine spannende Podiumsdiskussion zu Österreichs Sicherheitsmaßnahmen und Herausforderungen für die kommende Wintersaison mit Branchenvertretern aus Hotellerie, Gastronomie, Freizeit und Veranstaltungen - darunter WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz, BÖTM-Präsident Mathias Schattleitner, Florian Felder von der Schönbrunn Group und ACB-Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch.

Krise als Chance für die Zukunft

"Die aktuelle Situation ist für unsere gesamte Branche äußerst herausfordernd. Das Wort „Krise" kann einerseits Gefahr aber auch eine Chance darstellen. Wenn wir zusammenhalten und achtsam miteinander umgehen, können wir als Branche noch stärker als zuvor zurückkehren und uns auf die großen Chancen konzentrieren, die vor uns liegen“, ist sich Größwang sicher. Fotos und Videos des Events finden Sie hier. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Österreich Werbung launcht erstmals virtuelle Workshop-Serie
incoming


Erfolgreiche „atb_experience 2017“ in Lech am Arlberg
incoming


Österreich Werbung ernennt neuen Leiter für die Region Asien
karriere