Skip to Content
Menü

Coronavirus: Flughafen Wien hält den Notbetrieb aufrecht

Der reguläre Linienflugverkehr nach Wien wird ab Mittwoch-Abend durch die erlassenen Flugverbote und die Flugstreichungen - vor allem von Austrian Airlines und Lauda - weitgehend zum Erliegen kommen.

|  Foto: Flughafen Wien

Trotzdem will der Flughafen Wien den Betrieb im erforderlichen Ausmaß aufrecht erhalten. Dadurch sollen die Rückholung österreichischer Reisender und die Anlieferung wichtiger Güter - wie Medikamente oder dringend benötigte Waren - weiterhin ermöglicht werden.

Als kritische Infrastruktur und zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit bleibt der Flughafen Wien damit im erforderlichen Ausmaß weiter verfügbar. Allerdings führt der Airport aufgrund des aktuell sehr geringen Passagieraufkommens die Abfertigungstätigkeiten aller noch stattfindenden Linienflüge ab 19. März 2020 ausschließlich im Terminal 3 durch. 

Die temporäre Maßnahme betrifft den Check-in, die Gepäckaufgabe, die Sicherheitskontrolle und das Boarding für alle Flüge Sobald der Linienflugverkehr wieder zunimmt, soll die Abfertigung wieder auf die anderen Terminalbereiche ausgeweitet werden. Das General Aviation Center bleibt wie gewohnt in Betrieb.

Aktuell gelten Landeverbote für Flüge aus China, Frankreich, Iran, Italien, Schweiz, Spanien, Südkorea und ab 18. März 2020 auch Großbritannien, Niederlande, Russland und Ukraine. Flüge aus diesen Ländern dürfen nicht mehr in Wien landen. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Flughafen Wien zählte auch im Juni nur wenige Passagiere
flughafen


Nach drei Monaten Pause: Austrian hebt wieder in Graz ab
flughafen


Flughafen Wien: Langsam geht es wieder los mit dem Fliegen
flughafen