Skip to Content
Menü

Flughafen Wien: Massiver Einbruch bei den Passagierzahlen

Im Februar 2020 blieb der Flughafen Wien von den aktuellen Auswirkungen durch das Coronavirus noch verschont. Seit Anfang März geht das Passagieraufkommen allerdings dramatisch zurück.

|  Foto: Flughafen Wien

Insgesamt wurden im Februar am Flughafen Wien etwas mehr als zwei Millionen Passagiere abgefertigt. Gegenüber dem (um einen Tag kürzeren) Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet das ein Plus von 8,3%.

Die Anzahl der Lokalpassagiere stieg um 8,3%, die Anzahl der Transferpassagiere sogar um 9,8%. Die Flugbewegungen legten um 7,9% zu. Beim Frachtaufkommen verzeichnete der Flughafen Wien ein Plus von 3,0% im Vergleich zum Februar des Vorjahres.

Februar-Minus in den Fernen Osten

Beim Passagieraufkommen nach Westeuropa betrug der Zuwachs 8,0%, nach Osteuropa 10,6%, nach Nordamerika 11,4%, nach Afrika 29,7% und in den Nahen und Mittleren Osten 15,7%. Die Anzahl der Passagiere, die in den Fernen Osten flogen, sank hingegen um 10,1%, was vor allem auf die Ausbreitung des Coronavirus in China zurückzuführen war.

Seit dem Aufkommen des Coronavirus in Europa geht das Passagieraufkommen nun generell zurück: Die bisherigen März-Zahlen brachten dem Flughafen Wien einen massiven Passagierrückgang von rund 30% gegenüber dem Vorjahr - und das bei weiterhin fallender Tendenz.

Das Passagieraufkommen der gesamten Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) legte im Februar noch um 9,3% auf 2,5 Millionen zu. Auf dem Flughafen Malta konnte dabei ein Zuwachs von 17,3% verzeichnet werden. In Kosice sank das Passagieraufkommen hingegen um 25,6%. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Flughafen Wien feiert die Eröffnung des neuen Office Park 4
flughafen


Flughafen Wien: Nur zaghafte Erholung bei den Passagierzahlen
flughafen


Flughafen Wien: Neuer Friseur „Hairport“ eröffnet in der Airport City
flughafen