Skip to Content
Menü

Neue Marke: Verkehrsbüro eröffnet das erste „Bassena-Hotel“

Die Verkehrsbüro Group hat ihr Hotelportfolio um die neue Marke Bassena erweitert: Das BASSENA Wien Messe Prater hat ab sofort seine Pforten geöffnet. Dafür wurde das bisherige Austria Trend Hotels Messe Prater Wien komplett umgebaut.

|  Ursula Lichtenegger (Bezirksvorsteherin Wien Leopoldstadt), Martin Winkler (Vorstandsvorsitzender Verkehrbüro Group), Isabell Brandenberger (Bassena Managerin) und Michael Kröger (Geschäftsführer Austria Trend Hotels) - Foto: Verkehrsbüro Group / APA-Fotoservice / Mirjam Reither

|  BASSENA Wien Messe Prater (c) Verkehrsbüro Group / APA-Fotoservice / Mirjam Reither

|  BASSENA Wien Messe Prater (c) Verkehrsbüro Group / APA-Fotoservice / Mirjam Reither

|  BASSENA Wien Messe Prater (c) Verkehrsbüro Group / APA-Fotoservice / Mirjam Reither

|  BASSENA Wien Messe Prater (c) Verkehrsbüro Group / APA-Fotoservice / Mirjam Reither

|  BASSENA Wien Messe Prater (c) Verkehrsbüro Group / APA-Fotoservice / Mirjam Reither

In den vergangenen Monaten hatte die Verkehrsbüro Group mit zahlreichen Experten aus der internationalen Hotelszene, aber auch aus Architektur, Design und Food & Beverage an der neuen, urbanen Hotelmarke gearbeitet. „Bassena“ soll nun das Portfolio ergänzen, indem es die „gehobene City-Hotellerie neu interpretiert“, so Martin Winkler, Vorstandsvorsitzender der Verkehrsbüro Group.

Erster Standort ist das bisherige Austria Trend Hotel Messe Prater Wien, wo seit November 2019 die Zimmer und die öffentlichen Bereiche erneuert wurden. Nun erfolgte die Wiedereröffnung als „BASSENA Wien Messe Prater“ mit einem vollkommen neuen Look & Feel. Das Gesamtvolumen des Umbaus wird dabei seitens des Verkehrsbüros mit einem „hohen, einstelligen Millionenbetrag“ beziffert.

Wohlfühlcharakter mit Designanspruch

„Das BASSENA Wien Messe Prater ist für uns der ideale Standort, um dieses neue Konzept am Wiener Markt einzuführen. Wir haben hier viel internationales Publikum durch die Messe, die Wirtschaftsuniversität und die umliegenden Firmen, gleichzeitig aber auch eine junge, kreative Nachbarschaft“, betonte Winkler anlässlich der Eröffnungsfeier.

Die neue Marke wolle mit einem klaren Wohlfühlcharakter und einem hohen Designanspruch punkten und dabei Rückzugsmöglichkeiten genauso wie Community-Angebote schaffen. Beispiele dafür seien der zentrale Küchentisch zur Begegnung und der Bibliotheksbereich zum Arbeiten.

„Kühlschränke, an denen man sich selbst bedienen kann, runden das Konzept ab“, erläuterte der Verkehrsbüro-Chef. Gleichzeitig wird das weltberühmte Wiener Wasser mit richtigen Bassena-Brunnen im Hotel inszeniert. Das nächste „Bassena-Hotel“ wird dann im Wiener Entwicklungsprojekt „Vienna Twenty Two“ entstehen. Die Eröffnung mit rund 200 Zimmern ist hier im Frühjahr 2022 vorgesehen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ÖHV-Sommerausblick: Mehr als jedes zweite Hotelbett bleibt frei
hotel


„Wien 2x2“: Mondial startet Sommer-Kampagne für die Hotellerie
hotel


Mandarin Oriental will neues Luxushotel in Wien eröffnen
hotel