Skip to Content
Menü

„Beady Days“: Zukunftsweisende Tage im Kufsteinerland

Zwei Tage lang wurde das Kufsteinerland zum Zentrum für visionäre Botschaften, zukunftsgerichtete Dialoge und Debatten. Die ersten „Beady Days“ waren für alle Beteiligten – Teilnehmer und Initiatoren - eine motivierende Erfahrung.

|  Harry Gatterer bei den "Beady Days" im Kufsteinerland (c) Florian Egger

Stefan Pühringer, Geschäftsführer des TVB Kufsteinerland zeigt sich zufrieden: „Wir freuen uns, dass wir eine Netzwerk-Plattform für die Helden von Heute und von Morgen verwirklichen durften– also für all jene, die etwas bewegen wollen. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer bestärken uns, dass wir mit dieser Veranstaltung den richtigen Weg gegangen sind.“

Der gebürtiger Kufsteiner Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut hatte für das Festival hochkarätige Referenten eingeladen: „Es sollten perlige, inspirierende Tage für die Teilnehmer werden. Die Programmpunkte wurden so gewählt, dass Möglichkeiten aufgezeigt, Neugierde geweckt und Mut aktiviert werden konnte. Ein gutes Stück Beharrlichkeit, persönliche Überzeugung sowie der Geist, etwas machen zu wollen, muss von den Helden von Morgen selbst beigetragen werden.“

„Beady Award“ für Erste-Hilfe-App 

Viel Heldenpotenzial wurde bei der Vergabe des „Beady Awards“ präsentiert: Der Gewinner Michael Fischer kann mit dem Preisgeld von 1.000 Euro die Entwicklung seiner App vorantreiben, die die Zeit bis zum Eintreffen der mobilen Retter in der näheren Umgebung einer verletzten oder hilfsbedürftigen Person durch Erste-Hilfe-Maßnahmen überbrückt.

Zwei Tage, 400 Helden, zwölf internationale Speaker, 20 Workshops und eine Vielzahl an Sideevents ergaben bunte Eindrücke, zahlreiche Teilnehmerstimmen und Interviews mit den Referenten, die unter www.beady-days.at zu finden sind. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

trend factory: Hybriden Events gehört Gegenwart und Zukunft
mice


Zukunft erleben in Hamburg: Das Tor zur Welt von morgen
mice


Kongressindustrie im Wandel: ECR feiert 25. Jubiläum in Wien
mice