Skip to Content
Menü

Sechs statt neun: Austrian Airlines verkleinert den Aufsichtsrat

Karin Exner-Wöhrer (47) wurde neu in den Aufsichtsrat der Austrian Airlines AG gewählt. Die Österreicherin ist seit 2015 Vorstandsvorsitzende der Salzburger Aluminium AG (SAG).

|  Karin Exner-Wöhrer (c) Salzburger Aluminium AG

Gleichzeitig verlassen Ulrike Donath, Monika Kircher und Ulrik Svensson sowie die vom Betriebsrat entsendete Didem Strebinger das Gremium. Der Aufsichtsrat verkleinert sich somit von neun auf sechs Mitglieder.

„Ulrike Donath hat Austrian Airlines seit 2009 im Gremium begleitet, Dr. Monika Kircher seit 2013. Sie haben geholfen, Austrian Airlines nach der Sanierung wieder auf einen Erfolgspfad zu führen und haben dabei auch stets die Interessen des Standorts im Auge gehabt. Dafür gebührt ihnen großer Dank und Anerkennung“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Harry Hohmeister.

Neben Exner-Wöhrer und Hohmeister werden künftig Michael Niggemann und Veit Schmid-Schmidsfelden als Kapitalvertreter im Aufsichtsrat vertreten sein. Von den beiden Betriebsratsgremien wurden Alfred Junghans und Rainer Stratberger als Arbeitnehmervertreter entsendet.

Dr. Karin Exner-Wöhrer wurde 1971 in Zürich geboren. In die Schule ging sie in Sierra Leone, Innsbruck und Salzburg. Die studierte Ökonomin (WU-Wien, Fontainbleau und Singapore) ist seit 2015 Vorstandsvorsitzende der Salzburger Aluminium AG. Aufsichtsratsmandate hält sie unter anderem in der Telekom Austria AG. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines meldet Ergebnis-Rückgang um 85 Prozent
flug


Foto: Austrian Airlines

90 Millionen: Austrian Airlines schnürt ein hartes Sparpaket
flug


Sitzplatz leichter finden: Austrian präsentiert die 3D Seatmap
flug