Skip to Content
Menü

Bewertungsportale haben großen Einfluss auf Geschäftsreisen

Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt auch die Macht der Verbraucher. Portale mit Bewertungen üben Einfluss auf Kaufentscheidungen aus. Das gilt auch für die Geschäftsreisenbranche - vor allem bei Hotelbewertungen und -buchungen, wie eine Umfrage von AirPlus zeigt.

Foto: Vienna House 
andel's Hotel Berlin |  Foto: Vienna House 

28% der von AirPlus befragten 2.180 Geschäftsreisenden in 24 Ländern wählen ihr Hotel grundsätzlich auf Basis von Gästebewertungen. Weitere 58% lassen sich bei der Hotelauswahl zumindest gelegentlich davon leiten. Somit haben 86% der Geschäftsreisenden weltweit einmal oder mehrmals ihre Hotelbuchung aufgrund von Gästebewertungen getätigt.

Am stärksten ausgeprägt ist dieser Trend in Asien: Nicht weniger als 97% der indischen und 95% der chinesischen Geschäftsreisenden wählen ihr Hotel immer oder zumindest von Zeit zu Zeit aufgrund von Bewertungen.

Die Glaubwürdigkeit der Bewertungen

Dabei besitzen Bewertungen für viele eine hohe Glaubwürdigkeit. 27% der Befragten vertrauen grundsätzlich den Bewertungen, weitere 66% tun dies zumindest manchmal. Allerdings gibt es von Nation zu Nation ein unterschiedlich hohes Vertrauen in die Reviews: Während 57% der indischen Geschäftsreisenden immer auf Bewertungen vertrauen, sind es in der Schweiz lediglich 18% und in den Niederlanden sogar nur 10%.

Es sei jedenfalls an der Zeit, die Bewertungsportale im Sinne des Unternehmens zu nutzen, sagt Andy Stehrenberger, Geschäftsführer von AirPlus in der Schweiz. Angesichts von monatlich 456 Millionen Besuchen auf TripAdvisor könne das Thema auch von den Travel Managern in den Unternehmen nicht mehr ignoriert werden.

Bewertungen durch die eigene Belegschaft

"Bewertungen von Leistungsträgern - insbesondere von Hotels - werden auch für Geschäftsreisen immer wichtiger. Wir raten deshalb dazu, dass Unternehmen diese den Mitarbeitenden zugänglich machen", so Stehrenberger.

Die Bewertungen durch die eigene Belegschaft würden jedenfalls eine hervorragende Gelegenheit bieten, um die hauseigenen Reisevorstellungen zu unterstützen. Die Mitarbeitenden vertrauen den Bewertungen von Kollegen und folgen durch die Buchung der vom Unternehmen bevorzugten Adressen dem Unternehmenskurs.

Aufbau einer "geschickten Verlinkung"

Die Travel Manager sollten prüfen, ob der Anbieter ihres Hotel-Buchungstools auch Bewertungsmöglichkeiten anbietet. Falls dies nicht der Fall sein sollte, könnte ein unternehmenseigener Link zu einem öffentlichen Bewertungsportal eingerichtet werden.

"Zahlreiche unserer Kunden verlinken bereits auf Portale, die geeignete Hotels für Corporate Travel beinhalten", berichtet Stehrenberger: "Befürchtungen, dass die Mitarbeiter die Buchung über andere Portale vornehmen, haben sich nicht bewahrheitet. Wir konnten vielmehr beobachten, dass Informationen entsprechend eingeholt, die Leistungen letztlich aber im eigenen System gebucht werden."

Der Vorteil der Verlinkung zu den Portalen sind mehr Informationen – wie die zahlreichen Angaben zu Lage, Ausstattung und Verkehrsanbindungen der Hotels, die zum Standard der Portale gehören. Zudem können durch die Bewertungen auf den Portalen schlechte Adressen von den guten getrennt und ausgeschlossen werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Umfrage: Sicherheit geht bei Geschäftsreisen (noch) nicht vor
business-travel


Foto: William Perugini / shutterstock.com

Lufthansa City Center kooperiert mit "Bleisure Traveller"
business-travel


Lost in Policy: Geschäftsreisen sind nur selten klar geregelt
business-travel