Skip to Content
Menü

International SOS: Leitfaden zur Auswahl sicherer Hotels

Die Unterkunftsmöglichkeiten werden im Zeitalter der Shared Economy immer vielfältiger. Trotzdem haben laut einer aktuellen Umfrage von Ipsos MORI im Jahr 2017 lediglich 19% der Unternehmen die Unterkünfte ihrer Mitarbeiter auf Geschäftsreisen nach Sicherheitsakspekten überprüft.

Foto: shutterstock / Dragon Images
Foto: shutterstock / Dragon Images

ACTE Global (Association of Corporate Travel Executives) und International SOS haben nun einen neuen Leitfaden unter dem Titel „Hotel Safety – a guide to staying safe for Employers & Travellers“ veröffentlicht. Er zeigt anhand von Fallstudien und Checklisten die Gefährdungspotenziale und gibt praktische Hinweise, was beim Thema Hotelsicherheit berücksichtigt werden sollte.

In einer Matrix werden länderspezifische Risikoeinstufungen mit empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen ergänzt. Eine Rolle spielen dabei unter anderem die Lage der Unterkünfte, die Erreichbarkeit, die Absicherung der Stromversorgung und die Evakuierungsmöglichkeiten. Checklisten für die Hotelauswahl sowie eine praktische Anleitung zur Orientierung für die Mitarbeiter vor Ort sind ebenfalls enthalten.

„Die Unternehmen senden zunehmend Reisende an Orte mit höherem Risiko,“, gibt Martin Bauer, Regional Security Manager bei International SOS und Control Risks, zu bedenken: „Aber die Mehrheit der Entscheidungsträger nimmt sich nicht die Zeit, Sicherheitsüberprüfungen der Hotels oder anderer Unterkünfte durchzuführen.“

Lösungen zur Hotelsicherheit

Weil die Nachfrage nach Informationen zur Sicherheit von Unterkünften trotzdem steigt, hat International SOS mittlerweile zwei neue Lösungen auf den Markt gebracht:

  • Hotel Risk Review: Für häufig frequentierte Unterkünfte oder Zielorte mit hohem Risiko enthält der Bericht eine ganzheitliche Risikoprüfung für ein oder mehrere Hotels, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen und das Profil ihrer mobilen Mitarbeiter zugeschnitten ist.
  • Hotel Security Advisor: Mit dieser umfassenden Datenbank erhalten die Unternehmen Zugriff auf Hotels, die nach Sicherheitskriterien bewertet wurden.

Neben der Unterbringung sollten Hotels auch als Veranstaltungsort nach sicherheitsrelevanten und medizinischen Aspekten betrachtet werden, betont Frédéric Balme, Geschäftsführer bei International SOS in Deutschland und Österreich. Die Unterstützung durch International SOS reicht hier von Vorabbriefings zu relevanten Gefährdungsaspekten über Hotelsicherheitschecks und einem 24/7-Assistance-Zugang bis zu Ärzte- und Sicherheitsteams rund um die Uhr vor Ort. Der Hotel-Safety-Guide kann hier kostenlos heruntergeladen werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: William Perugini / shutterstock.com

Studie: Auf der Geschäftsreise überwiegt das Positive
business-travel


Foto: pixabay

Geschäftsführer machen gerne „Bleisure-Reisen“
business-travel


Sommerausklang bestens besucht
business-travel