Skip to Content
Menü

Austrian Airlines kann im Februar neuerlich stark zulegen

Austrian Airlines hat im Februar insgesamt 742.000 Passagiere befördert - um 16,2% mehr als vor einem Jahr. Bereits im Jänner hatte die Fluglinie mit einem Passagierplus von 10,5% davon profitiert, dass Air Berlin vom Markt verschwunden ist und auch NIKI nicht fliegt.

"Wir haben zu vielen Destinationen mehr Flüge angeboten - zum Beispiel nach Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Mailand oder Zürich. Damit konnten wir deutlich mehr Passagiere befördern", erklärt Austrian-Vorstand Andreas Otto laut einer Aussendung die deutlichen Zuwächse.

Das Angebot wurde um 1,0 Prozent auf mehr als 1,5 Milliarden Sitzkilometer (ASK) erhöht. Die verkauften Sitzkilometer (RPK) stiegen jedoch um 10,2% auf mehr als 1,1 Milliarden. Die Auslastung der Flüge lag im Durchschnitt bei 72,7% - und damit um 6,1 Prozentpunkte über dem Februar 2017.

Insgesamt hat Austrian Airlines im Jänner und Februar rund 1,5 Millionen Passagiere befördert. Das bedeutet ein Plus von 13,4% im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Die gesamte Lufthansa-Gruppe zählte im Februar 8,8 Millionen Passagiere - um 13,1 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: Erste Langstreckenflüge bereits ab Juli
flug


Austrian Airlines: Hohe Verluste im ersten Quartal 2020
flug


Austrian Airlines hebt wieder ab: Neustart erfolgt am 15. Juni
flug