Skip to Content
Menü

ByHours: Finanzierungsrunde brachte 3 Millionen Euro

Die Online-Plattform ByHours ermöglicht es, Aufenthalte in mehr als 2.500 Hotels auf der ganzen Welt stundenweise in Paketen zu je 3, 6 oder 12 Stunden zu buchen – und diese Geschäftsidee scheint den Investoren zu gefallen.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde soeben eine Finanzierungsrunde zur Festigung der internationalen Expansion abgeschlossen, die mehr als 3 Millionen Euro einbrachte. Ihre Beteiligung zugesagt haben dabei namhafte internationale Investoren, die über weitreichende Erfahrungen in der Reisebranche verfügen – darunter der Schweizer Fonds Investiere, der auch in HouseTrip und GetYourGuide investiert hat, sowie diverse „Super Angels“ aus Abu Dhabi.

Mit dem frischen Geld will ByHours nun im Jahr 2018 seine Position im europäischen Markt festigen, wo man bereits in mehr als 600 Städten tätig ist. Darüber hinaus wird das konstante Wachstum in Lateinamerika fortgeführt. Hier ist ByHours aktuell in mehr als 500 Hotels in den wichtigsten Städten des Kontinents vertreten. Als nächstes Ziel soll dann die Präsenz in Städten des Mittleren Ostens, die in der Nähe von internationalen Flughäfen gelegen sind, erweitert werden. Beispiele sind Doha oder Dubai, wo ByHours bereits aktiv ist.

Markteinstieg in den USA und Asien als Ziel

Das Unternehmen schließt gleichzeitig nicht aus, auch 2018 neue Investoren ins Boot zu holen, um den Markteinstieg in den USA und in Asien zu erleichtern. „Wir haben ehrgeizige Ziele für die Zukunft. Denn ByHours ist ein Erfolgsmodell. Das zeigen uns die Zufriedenheit unserer Kunden und die enorme Größe unseres Zielmarkts”, betonen die beiden Gründer, Christian Rodriguez und Guillermo Gaspart. Immerhin wurden seit dem Start im Jahr 2012 bereits 7 Millionen Euro eingesammelt.

Neben der Eroberung neuer Märkte will sich ByHours vor allem auf die technische Weiterentwicklung konzentrieren. 2017 wurde eine neue kostenlose App eingeführt, die bereits mehr als 200.000 Anwender aus aller Welt zählt. Das Unternehmen mit Sitz in Barcelona hat vor kurzem sein internationales Team vergrößert und will nun seine Ziele mit 35 Mitarbeitern verschiedenster beruflicher Profile umsetzen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

München am teuersten: Hotelpreise in Deutschland legen zu
hotel


Foto: TFE Hotels

Serviced Apartments: Bis zu 54 Prozent günstiger als Hotels
hotel


Visualisierung des Vienna House Vung Tau (c) Vienna House

Neues Hotel in Vietnam: Vienna House expandiert nach Asien
hotel