Skip to Content
Menü

DriveNow: Drei Jahre Carsharing und 85.000 Kunden in Wien

DriveNow feiert seinen dritten Geburtstag in Wien. Die starke Nachfrage nach Carsharing in der österreichischen Hauptstadt ist dabei ungebrochen: Mehr als 85.000 Kunden setzen inzwischen auf die 500 Premiumfahrzeuge der Marken BMW und MINI.

Damit wuchs die Kundenbasis allein im letzten Jahr um mehr als 21%, freut sich Robert Kahr, Geschäftsführer von DriveNow in Österreich: „Wir sehen, dass immer mehr Wienerinnen und Wiener bereit sind, auf ein eigenes Auto zu verzichten, sich multimodal zu bewegen und dabei Carsharing zu nutzen.“

Insgesamt konnte DriveNow in den drei Jahren deutlich über zwei Millionen Fahrten seiner Wiener Kunden verzeichnen, bei denen rund 20 Millionen Kilometer zurückgelegt wurden. Spitzenreiter ist dabei ein Kunde, der mehr als 4.200 Fahrten absolviert hat. Was die Kundenstruktur betrifft, ist die verstärkte Nachfrage bei Frauen erfreulich: Lag ihr Anteil an den Registrierungen 2014 noch bei 26%, konnte er mittlerweile auf 32% gesteigert werden.

Einziger Anbieter mit Elektroautos

Der MINI 3-Türer ist das Auto mit der größten Nachfrage bei der weiblichen Zielgruppe. Besonders beliebt bei den männlichen Kunden ist der BMW i3 – ein Beleg des großen Interesses der Wiener Kunden an Elektromobilität. Knapp 17.000 Nutzer fanden durch DriveNow die ersten Berührungspunkte mit Elektroautos. Immerhin bietet das Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE derzeit als einziger Carsharing-Anbieter in Wien den Zugang zur Elektromobilität.

Mit den BMW i3 wurden bereits mehr als 55.000 Fahrten und mehr als 400.000 Kilometer zurückgelegt. Dadurch konnten mehr als 50 Tonnen CO2 eingespart werden. „Wir sind Vorreiter beim Thema Elektromobilität. Weniger Autos, weniger Verkehr und weniger Emissionen – das muss für eine Großstadt wie Wien prioritäres Ziel sein. Dabei erhoffen wir uns nach wie vor, dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur in größeren Schritten vorankommt und so die Basis für den verstärkten Einsatz von Elektroautos gelegt wird“, so Kahr. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neuer Carsharing-Anbieter bringt Elektroautos nach Wien
mietwagen


Alternativen zum Dienstwagen
business-travel


Gute Noten für Autovermieter an den deutschen Flughäfen
mietwagen