Skip to Content
Menü

OACIS: „Pop-up“ Check-in für die Gepäckaufgabe

Um das Problem aufwändiger Check-in-Prozesse anzugehen und die Kapazitätssteuerung an den Flughäfen zu verbessern, arbeiten Amadeus und Off Airport Check-In Solutions (OACIS) zusammen.

Die Neuerfindung der Check-in-Prozesse ermöglicht es de  Reisenden, für jede beliebige Fluggesellschaft auch außerhalb des Flughafengeländes einzuchecken und ihr Gepäck aufzugeben. Den mobilen Check-in-Service verwirklicht OACIS dabei mit der Cloud-Lösung Amadeus Airport Common Use Service, die bei Bedarf von überall aus Zugang zu den Passagierservice-Systemen der Fluggesellschaften ermöglicht. Benötigt wird lediglich ein Laptop mit Internet-Anschluss.

Der flughafenunabhängige, vollständig mobil ausgelegte Check-in lässt sich an jedem beliebigen Ort errichten – beispielsweise an einem Kreuzfahrt-Terminal, in Hotels, an Bahnhöfen oder auf einer großen Konferenz oder Veranstaltung. OACIS checkt die Reisenden und ihr Gepäck ein, transportiert die Koffer sicher zum jeweiligen Flughafen und gibt sie direkt an das Gepäcksystem weiter.

Das System arbeitet nicht nur an unterschiedlichen Orten, sondern kann auch größere Reisegruppen bedienen. Virgin Australia ist die erste Fluggesellschaft, die den Service in Anspruch nimmt. Der Pilotbetrieb läuft bereits für Kreuzfahrt- und Linienschiffe in Sydney. Der Service geht zunächst in Australien an den Start. OACIS plant aber, innerhalb der kommenden zwölf bis 18 Monate auch Neuseeland und weitere Märkte zu erschließen. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien AG

Parkplätze mit Bestpreisgarantie an acht Flughäfen
flughafen


Istanbul Airport: Vollbetrieb wird zum dritten Mal verschoben
flughafen


Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Neuer Passagierrekord: Österreichs Luftfahrt im Aufwind
flughafen