Skip to Content
Menü

Austrian Airlines steigert Gewinn im zweiten Quartal 2017

Das erste Halbjahr 2017 lief für Austrian Airlines deutlich besser als erwartet: Das Adjusted EBIT konnte von -0,1 Mio. EUR auf 3 Mio. EUR verbessert werden. Im zweiten Quartal wurde der Gewinn im Jahresvergleich mit 63 Mio. EUR sogar mehr als verdoppelt.

Grundlage für das verbesserte Ergebnis seien ein stabiler Kerosinpreis, ein deutlicher Ausbau des Europa-Geschäfts sowie gesteigerte Passagier- und Auslastungszahlen, meldet die Fluglinie. Das Jahresergebnis 2017 sieht der Vorstand damit nun „über Vorjahr", in dem das EBIT bei 65 Mio. EUR lag.

Nach dem ersten Quartal 2017 hatte Austrian Airlines noch eine Ergebnisverschlechterung angenommen. „Insgesamt sind wir wirtschaftlich betrachtet gut auf Kurs, doch noch nicht an unserem Ziel. Für die notwendige Modernisierung unserer Langstreckenflugzeuge müssen wir unsere Finanzkraft weiter verbessern“, erklärt CFO Heinz Lachinger.

Weil viele neue Piloten und Flugbegleiter aufgenommen wurden, lag der Personalstand Ende Juni bei 6.713 Mitarbeitern - um 490 mehr als voriges Jahr um diese Zeit. Heuer hat Austrian sieben Flugzeuge mehr im Einsatz. Im Zeitraum Jänner bis Juni 2017 wurden in Summe knapp 5,8 Mio. Passagiere befördert.

Dies entspricht einer Steigerung von rund 690.000 Passagieren oder 13,5% gegenüber dem ersten Halbjahr 2016. Diesen Anstieg führt die die Airline vorwiegend auf die im Wet-Lease eingesetzten Flugzeuge von Air Berlin und die damit verbundene Aufstockung des Europa-Angebots sowie auf den stärkeren Nachbarschaftsverkehr zwischen Österreich und Deutschland zurück. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines und ÖBB begrüßen 100.000 AIRail-Passagiere
bahn


Foto: Austrian Airlines

Austrian Airlines: 40 Flüge mehr pro Woche im Sommer 2020
flug


Foto: Austrian Airlines

Neue Verbindung: Austrian Airlines fliegt nach Boston
flug