18 Mai 2017, 11:20   
News» Flughafen

Flughafen Wien: Mehr Passagiere und mehr Gewinn

Der Flughafen Wien konnte im ersten Quartal 2017 einen Zuwachs bei Umsatz, Gewinn und Passagieren verzeichnen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% auf 160,6 Mio. EUR und der Nettogewinn um 9,8% auf 15,9 Mio. EUR.
Foto: Flughafen Wien

Die Zahl der Passagiere legte von Jänner bis März 2017 um 3,7% auf 4.562.824 Reisende zu, obwohl die Osterfeiertage  dieses Jahr in den April fielen. Die Flugbewegungen gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2% auf 47.864 Starts und Landungen zurück. Die durchschnittliche Auslastung entwickelte sich weitgehend stabil mit 66,7% im Vergleich zu 66,8% im Vorjahr.

Im April 2017 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen Wien Gruppe (Wien, Malta und Kosice) um 16,8% auf 2,7 Mio. Reisende. Am Flughafen Wien wurde ein Passagierplus von 14,6% auf 2,1 Millionen Reisende verzeichnet. Laut einer Mitteilung des Flughafens macht es die bisherige Passagierentwicklung wahrscheinlicher, dass im Gesamtjahr 2017 die Prognose von plus 2% für die Flughafen Wien AG und plus 3% für die Flughafen Wien Gruppe übertroffen werden könnte.

Derzeit erwartet der Vorstand einen Umsatz von mehr als 740 Mio. EUR und einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBITDA) von mehr als 315 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuern wird aus heutiger Sicht bei mindestens 120 Mio. EUR liegen. Die Nettoverschuldung des Unternehmens soll auf unter 350 Mio. EUR reduziert werden. (red)


tagsflughafen wien, erstes quartal 2017, zuwächse, umsatz, gewinn, passagiere


Advertising


Maria Hohenau
Autor:


Freie Redakteurin / Senior Editor

Ist seit 1995 Mitglied des Redaktionsteams und genießt die sitzende Tätigkeit am Computer, die ihr den nötigen Ausgleich für ihre täglichen Hundespaziergänge und Qigong-Übungen verschafft.



Business Travel News des Tages
19 Oktober 2017



    Advertising


    Meinungen

    Bisher wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.
    Teilen Sie uns doch Ihre Meinung mit!

     Ihre Meinung zu diesem Artikel 

    Bitte alle markierten(*) Pflichtfelder ausfüllen. Keine Sorge Ihre Email Adresse wird nicht für Spam verwendet oder veröffentlicht. Unsere Kommentare ermöglichen die Verwendung von Gravataren.