Skip to Content
Menü

Amadeus zeigt die erste Reisesuche in der „Virtual Reality“

Die Amadeus-Tochter Navitaire hat eine innovative Anwendung entwickelt, mit der die Kunden eine vollständige Reisebuchung in der „Virtual Reality“ abwickeln können. Wie Reiseleistungen verglichen und gekauft werden, könnte sich damit grundlegend verändern.

In der Bildwelt des Buchungsprozesses stehen die Nutzer auf einer Plattform und blicken auf einen riesigen dreidimensionalen Globus. Der lässt sich drehen, um das Reiseziel auszuwählen, und versetzt die Anwender sofort an Ort und Stelle – zum Beispiel nach London mit Blick auf das Riesenrad „London Eye“.

Wenn ihnen gefällt, was sie sehen, können sie einen Flug buchen und den gesamten Prozess bis zur Bezahlung in der virtuellen Realität durchlaufen. Während der Flugauswahl erlaubt es die Applikation, den richtigen Sitzplatz in der Flugzeugkabine zu finden, und für die Wahl des passenden Mietwagens ist das Betrachten verschiedener Fahrzeugmodelle möglich. Künftig könnte die Virtual-Reality-Software auch Hotelbuchungen bieten – oder sogar Social-Media-Funktionen, mit denen die Nutzer zum Beispiel sehen können, wo auf der Welt ihre Facebook-Freunde schon waren.

„Wir leben in einer dreidimensionalen Welt“

Die Anwendung wurde von Justin Wilde entworfen – einem auf Nutzeroberflächen spezialisierten Entwickler bei Navitaire. „Wir leben in einer dreidimensionalen Welt. Warum sollten wir also nicht auch unsere Reisen in 3D buchen?“, fragt er: „Ich erwarte eine Zukunft, in der das Internet dreidimensional funktioniert und alle Nutzer ein eigenes tragbares 3D-Headset besitzen. Das werden viel natürlichere Prozesse, eben weil wir in einer Welt mit drei Dimensionen leben.“

Justin Wilde schloss die erste Internet-Buchung mit seiner Virtual-Reality-Anwendung am 31. Dezember 2016 in den Büros von Navitaire in Salt Lake City (USA) ab. Die Software ist noch in der Projektphase, aber bereits zum Patent angemeldet.

Navitaire stellt den Fluggesellschaften und der Reisebranche seit 1993 Technologie- und Geschäftslösungen zur Verfügung. Amadeus hat das Unternehmen im Jänner 2016 gekauft – mit dem Ziel, vollständige Reisen von Tür zu Tür abzubilden und die Prozesse für die mehr als eine Milliarde Reisen, die jedes Jahr mit Amadeus-Technologie zu Stande kommen, stetig zu verbessern. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Lufthansa und Amadeus erneuern ihre Partnerschaft
technologie


Bernhard Steffens, Vorsitzender der Geschäftsführung - Foto: Amadeus

Rebranding: Traveltainment wird Amadeus Leisure IT GmbH
technologie


Foto: abta

abta BTL Linz: Was die Airlines mit NDC erreichen wollen
business-travel