15 März 2017, 08:33   
News» Flughafen

Flughafen Wien: Ab 20. März drohen Staus bei der Anreise

Die Ost-Autobahn A4 wird zwischen dem Knoten Schwechat und dem Flughafen Wien von 20. März bis Ende November 2017 einer Generalsanierung unterzogen. Der Flughafen Wien rät den Passagieren daher, ausreichend Zeit für die Anfahrt einzuplanen.
Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Von der Generalsanierung sind beide Fahrtrichtungen betroffen. Während der Arbeiten weisen die jeweils drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung unterschiedliche Spurbreiten auf. Das Geschwindigkeitslimit wird auf 80 km/h herabgesetzt. Die A4-Anschlussstelle zum Flughafen steht allerdings weiter in beide Fahrtrichtungen zur Verfügung.

Als Ausweichroute bietet sich die Bundesstraße 9 an. Aus dem Westen kommend, wird sie über den Knoten Schwechat-Ost über die Schnellstraße S1 erreicht. Wird der Flughafen aus dem Osten angefahren, kann die B9 über die Bundesstraßen 10 und 60 erreicht werden. Eine Alternative sind öffentliche Verkehrsmittel. Dafür bieten sich der City Airport Train (CAT), die Züge der ÖBB sowie die Busse der Vienna Airport Lines an.

Der Flughafen rät den Passagieren, sich zeitgerecht vor ihrer Anreise zum Airport über die aktuelle Verkehrssituation zu informieren. Aktuelle Verkehrsmeldungen, Verkehrskameras und ein Routenplaner stehen auf www.asfinag.at zur Verfügung. Die aktuelle Reisezeit zum Flughafen Wien wird auf www.viennaairport.com in Echtzeit dargestellt. Mobile Anzeigen weisen die Autofahrer vor Ort auf Verzögerungen und mögliche Ausweichrouten hin. (red)


tagsflughafen, wien, flughafen wien, anreise, autobahn, bauarbeiten, stau, ausweichrouten


Advertising


Autor:


Redaktion / tma online

Wolfgang Tropf ist freier Journalist und schreibt seit fast 20 Jahren über Reise- und Touristik-Themen. Für den Profi Reisen Verlag betreut er vornehmlich tma online.





Advertising


Meinungen

Bisher wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.
Teilen Sie uns doch Ihre Meinung mit!

 Ihre Meinung zu diesem Artikel 

Bitte alle markierten(*) Pflichtfelder ausfüllen. Keine Sorge Ihre Email Adresse wird nicht für Spam verwendet oder veröffentlicht. Unsere Kommentare ermöglichen die Verwendung von Gravataren.