1 März 2017, 15:53   
News» Karriere

Julio Rodriguez wechselt als CCO von Air Berlin zu NIKI

Julio Rodriguez - bisher Chief Commercial Officer (CCO) von Air Berlin - ist mit 1. März 2017 zur österreichischen Fluglinie NIKI übersiedelt und hat hier dieselbe Funktion wie in Berlin übernommen. Das hat die deutsche Fluggesellschaft heute bekannt gegeben.
Foto: Air Berlin

Julio Rodriguez war bis 2015 als CCO bei Vueling tätig


Bevor der gebürtige Deutsche mit spanischem Pass im Juni 2015 als CCO die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb, Revenue Management und E-Commerce bei Air Berlin übernahm, war er ebenfalls als CCO bei der spanischen Low-Cost-Airline Vueling tätig. Der promovierte Physiker studierte an der Universität Köln und machte einen MBA-Abschluss an der IESE Business School in Madrid, ehe er 2006 in die Luftfahrtbranche ging. Zuvor war er Senior Consultant bei der Boston Consulting Group.

Seine Position bei Air Berlin übernimmt Götz Ahmelmann, der nach knapp zwei Jahren wieder von Etihad Airways zurückkehrt, wo er die Vertriebsprojekte bei den europäischen Partner-Airlines verantwortete. Nun soll er die Fluglinie bei ihrer strategischen Neuausrichtung unterstützen. Mit Beginn des Sommerflugplans überträgt Air Berlin die Beförderungsverträge für bestimmte Urlaubsziele in Südeuropa, Nordafrika und der Türkei an NIKI. Die österreichische Airline soll ein zentraler Bestandteil des neuen Verbunds von Etihad Airways mit der TUI AG werden. (red)


tagsniki, cco, chief commercial officer, air berlin, etihad airways


Advertising


Michaela Trpin
Autor:


Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising