Skip to Content
Menü

AccorHotels: Mit individuellen „MyRooms“ gegen den Mainstream

Persönlichkeit statt Anonymität, Individualität statt Standard: In den neuen „MyRooms by AccorHotels“ wohnen die Gäste seit kurzem in weltweit einmaligen Zimmern mit privater Note, die von den Mitarbeitern des Hotels selbst designt wurden.

Die Mitarbeiter konnten sich im Vorfeld bewerben und je zwei bis drei Themenzimmer oder Räume als „MyRoom“ mit besonderen Geschichten nach persönlichen Interessen entwerfen – samt Insidertipps und kleinen Überraschungen für den Gast.

Bis Ende 2016 sollen mehr als 170 dieser Zimmer in 40 Häusern des Economy- und Midscale Segments entstanden sein, die alle direkt über AccorHotels buchbar sind. Unter einer eigenen Kategorie sind sie auf den Websites der Marken Mercure und ibis sowie auf der AccorHotels-Website zu finden und werden zu den gleichen Konditionen angeboten wie die anderen Zimmer der jeweiligen Kategorie. 

In Wien erleben die Gäste beispielsweise eine „Majestätische Auszeit“ und können sich wie Sisi fühlen. Katharina Moustaka, Rooms Division Manager, hat das kaiserliche Zimmer eingerichtet und mit viel Liebe zum Detail darauf geachtet, dass Sisi auf Bildern, Gläsern und in Büchern wiederzufinden ist. Vitalen Lifestyle inmitten des Großstadtdschungels vermittelt Jens Pötschke, Assistant Front Office Manager, in Berlin im MyRoom „Leben in Balance“ – mit Workout-Tipps samt Sportzeitungen für einen perfekten Start in den Tag sowie Empfehlungen für eine gesunde Ernährung.

Eine „Schokoladenwelt“ in Köln

In Köln kann man in die „Schokoladenwelt“ von Front Office Assistant Patrick Förster eintauchen. „Genuss ist für mich ein Gefühl der Gemütlichkeit und das schmeckt nach zuhause“, betont der Schokoladen-Liebhaber. Im Zimmer befinden sich Kakaobohnen im Glas, die dem Raum eine Duftnote verleihen, im Bad spiegelt sich das Motto in Form von Beauty-Produkten wie Schoko-Masken wider. Zudem versüßen Tipps zu Cafés in der Großstadt den Aufenthalt.

„Leitgedanke hinter der MyRoom-Idee ist der immer größer werdende Wunsch nach Personalisierung – ein persönliches Gasterlebnis zu kreieren, das sich nicht nur auf die Zimmergestaltung konzentriert. Mit den MyRooms bieten wir unseren Mitarbeitern nicht nur die Möglichkeit zur persönlichen Entfaltung innerhalb unserer Hotels, sondern auch eine Plattform, um einen emotionalen Link zu unseren Gästen aufzubauen und somit einen wesentlichen Teil des persönlichen Gasterlebnisses auszumachen“, erklärt Laurent Picheral, CEO HotelServices Central & Eastern Europe und Mitglied des globalen Vorstands. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ibis eröffnet neues Flagship-Hotel in der Nähe der Messe Wels
hotel


Accor: Keine Plastik-Artikel für Hotelgäste ab dem Jahr 2022
hotel


Übernahme in Salzburg: Dorint ist wieder zurück in Österreich
hotel