Skip to Content
Menü

Flughafen Wien meldet Rekordwerte im laufenden Jahr

Für den Flughafen Wien war 2016 bisher ein Rekordjahr: Im Juli und September gab es neue Höchstwerte bei der Zahl der Flugreisenden, der Nettogewinn legte nach den ersten neun Monaten um 78,5% zu und das Nettoergebnis stieg um 17,1% an.

Zusammen mit den Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice gab es mit insgesamt 21,9 Mio. Passagieren von Jänner bis September 2016 einen Passagierzuwachs von 2,2%. Am Standort Wien waren es 17,68 Mio. Passagiere - ein Plus von 1,1%, obwohl das Osteuropageschäft der Airlines und Afrika weiter rückläufig waren. Wie der Flughafen mitteilt, wird das Passagierwachstum im Gesamtjahr 2016 daher am oberen Ende der Prognose (0 bis 2%) liegen.

In den letzten drei Quartalen konnte das Jahresziel, die Nettoverschuldung unter 400 Mio. EUR zu drücken, bereits erreicht werden: Ende September lag man bei 370,8 Mio. EUR und damit um 95 Mio. EUR unter den Zahlen von Ende 2015. Die guten Finanzergebnisse wurden allerdings vor allem durch die Anteilsaufstockung in Malta um mehr als 50 Mio. EUR gepusht. Bei einem Umsatzanstieg um 10,2% auf 545,4 Mio. EUR legte der Nettogewinn nach den ersten neun Monaten um 78,5% auf 150,6 Mio. EUR zu. Zieht man den "Malta-Einmaleffekt" ab, stieg das Nettoergebnis um 17,1% auf 98,8 Mio. EUR.

Die Prognose für das Gesamtjahr - 725 Mio. EUR Umsatz, 310 Mio. EUR Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie 115 Mio. EUR Nettoergebnis vor Minderheiten (bereinigt) - wird vom Flughafen-Vorstand erneut bekräftigt. Ende September lag das EBITDA bei 306,5 Mio. EUR beziehungsweise bereinigt bei 254,7 Mio. EUR. (apa/red)

 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Flughafen Wien: 2020 war das erste Verlustjahr der Geschichte
flughafen


Foto: Flughafen Wien

Flughafen Wien: Weniger als 200.000 Passagiere im Jänner
flughafen


Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Flughafen Wien erwartet deutlichen Aufschwung im Sommer
flughafen