Skip to Content
Menü

Lufthansa bringt Internet auf die Kurz- und Mittelstrecke

Im Oktober dieses Jahres werden die ersten Lufthansa-Flugzeuge auf der Kurz- und Mittelstrecke mit Breitband-Internet an Bord starten. Bis Mitte 2018 soll dann sukzessive die gesamte A320-Flotte mit der innovativen Technologie ausgestattet werden.

Bereits jetzt ist ein wichtiger Meilenstein erreicht: Lufthansa Technik hat die ergänzende Musterzulassung der EASA erhalten und ist damit der erste Entwicklungsbetrieb in Europa mit dieser Zertifizierung. Das sogenannte Supplemental Type Certificate (STC) ist notwendig für die Installation einer Ka-Band-Antenne in der A320-Familie und somit für Flugzeuge vom Typ A319, A320 und A321. 

Das erste Flugzeug wurde im Juni mit der Technologie ausgestattet. In der nun folgenden Testphase wird das System an Bord auf Funktionalität und Stabilität geprüft. Voraussichtlich ab Oktober werden die Lufthansa-Fluggäste das neue Internetangebot nutzen können. Andere Fluggesellschaften des Konzerns folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Auch Streaming wird möglich sein

Das künftige Angebot von Lufthansa und ihrem Technologie-Partner Inmarsat basiert auf der neuesten Breitband-Satelliten-Technologie (Ka-Band). Die eingebauten Komponenten wurden so in die Kabinen-Infrastruktur integriert, dass sie für Gäste nahezu unsichtbar und von der Flugzeugbesatzung leicht zu bedienen sind. Die Arbeiten können in bis zu vier Tagen oder während regulärer Wartungsereignisse durchgeführt werden.

Die Fluggäste werden den Internetzugang mit eigenen mobilen Endgeräten über WLAN nutzen können. Dabei werden neben einfachen E-Mail-Diensten auch anspruchsvollere Anwendungen bis hin zum Streaming möglich. Außerdem können die Fluggäste zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Mobiltelefon SMS und Datentransfer über den eigenen Mobilfunkvertrag nutzen.

WLAN auf der Langstrecke schon seit 2003

Lufthansa führte bereits am 15. Jänner 2003 auf der Langstrecke den weltweit ersten Linienflug mit Breitband-Internetzugang durch. Das technisch zuverlässige System musste 2006 aber trotz wachsender Beliebtheit bei den Fluggästen eingestellt werden, weil die notwendigen Satelliten von Connexion by Boeing nicht weiter betrieben wurden.

Seit Dezember 2010 bietet Lufthansa erneut als erste Fluggesellschaft auf ihren Interkontinentalflügen einen Breitband-Internetzugang an. Seit Juni 2015 ist FlyNet auf allen 107 Langstreckenflugzeugen der Flotte verfügbar. Die deutsche Airline betreibt damit die größte internetfähige Langstreckenflotte der Welt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

TAP: Start für neue "EconomyXtra" auf der Mittelstrecke
flug


Foto: abta

abta Praxistag: Umgehen mit Bleisure, NDC & WHIM
flug


Austrian Airlines: Erster zusätzlicher A320 landet in Wien
flug