Skip to Content
Menü

Drivy startet privates Carsharing nun auch in Österreich

Die größte Plattform für Autovermietungen in Europa startet in Österreich: Bei Drivy können Nutzer nicht nur Autos in ihrer Umgebung mieten, sondern auch ihren eigenen Wagen anbieten, um die laufenden Kosten zu reduzieren.

Bereits rund eine Million Kunden nutzt derzeit über Drivy rund 38.000 Autos in Frankreich, Deutschland und Spanien. Nun will die Plattform mit Österreich das vierte Land erobern. Die neueste Finanzierungsrunde im April 2016, bei der Drivy 31 Mio. EUR einsammelte, macht es möglich.

Die Plattform bietet den Nutzern die Möglichkeit, Autos von nebenan flexibel zu mieten. Autobesitzer können wiederum ihren Wagen über drivy.at vermieten, wenn sie ihn selbst nicht benötigen. Ort und Zeitpunkt der Schlüsselübergabe vereinbaren Mieter und Vermieter untereinander.

Ressourcen effizient nutzen

Der Autobesitzer legt individuell den Preis und die Verfügbarkeit des Autos fest – oft weit unter den marktüblichen Angeboten. Während der Mietdauer gilt eine eigens entwickelte Ad-hoc-Versicherung in Zusammenarbeit mit der Allianz. Diese ist bereits im Mietpreis enthalten und beinhaltet eine Vollkasko- und Haftpflichtversicherung sowie einen Schutzbrief.

Bereits vor dem offiziellen Launch der Plattform sind in Österreich über 200 Autos angemeldet, berichtet Country Manager Heiko Barnerßoi: „Österreich ist ein vielversprechender Markt mit beeindruckenden Wachstumspotenzialen. Schon heute leben 41% der Haushalte allein in Wien ohne eigenes Auto – die restlichen Autos stehen im Schnitt 23 Stunden am Tag ungenutzt herum. Das sind Ressourcen, die wir besser ausschöpfen müssen.” (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neue Struktur im Management der Avis Budget Group
karriere


Neuer Carsharing-Anbieter bringt Elektroautos nach Wien
mietwagen


700 Fahrzeuge: DriveNow wird größter Carsharer in Wien
mietwagen