Skip to Content
Menü

Österreich: Kaum Veränderung bei Hotelpreisen 2015

Die Hotelpreise in Österreich haben sich 2015 im Vergleich zu 2014 kaum verändert, wie die jährliche Auswertung des Hotelportals HRS ergab. Die teuerste internationale Stadt ist New York.

Laut HRS kostete die Übernachtung in einem österreichischen Hotel im Jahr 2015 im Schnitt 90 EUR pro Zimmer. 2014 lag der Wert bei 89 EUR. Dornbirn führt die Liste der untersuchten Destinationen mit 103 EUR an. Den größten Preisanstieg verzeichnete St. Pölten mit +11,4% auf 98 EUR. Auch die Hotelpreise in Dornbirn (+5,1%) sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen. Einen leichten Rückgang erfuhr Klagenfurt mit minus 2,3% auf 86 EUR. Am günstigsten lässt es sich in Graz (83 EUR) und Wels (84 EUR) übernachten.

In Deutschland bleibt München die teuerste Großstadt mit durchschnittlich 111 EUR pro Hotel-Nacht. Innerhalb Europas mussten die Reisenden in London am tiefsten in die Tasche greifen: In der britischen Hauptstadt stiegen die Durchschnittspreise um 14,6% auf 189 EUR. Ebenfalls hochpreisig sind Zürich (170 EUR), Kopenhagen (144 EUR), Paris (138 EUR) und Stockholm (134 EUR).

Moskau und Athen wurden deutlich günstiger

Einen Preisverfall von minus 25,6% verzeichnete Moskau, wo die durchschnittlichen Hotelpreise inzwischen bei 93 EUR liegen. Auch Athen fällt mit einem Minus von 8,5% wieder unter die 100-EUR-Marke (97 EUR). Am günstigsten übernachteten Städtereisende im vergangenen Jahr in Prag mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von unverändert 71 EUR wie auch in Warschau (77 EUR) und Budapest (78 EUR).

Internationale Metropolen boomen und entsprechend ziehen auch die Hotelpreise an. In neun von 18 betrachteten Städten stiegen die Preise um über 20% - allen voran in Mexiko Stadt, wo die durchschnittlichen Hotelpreise um 57,7% auf 123 EUR zulegten. Starke Anstiege gab es daneben in Mumbai (+32,9% auf 109 EUR) sowie in Tokio (+30,3% auf 172 EUR). Einzig in Rio de Janeiro gaben die Preise um 10,1% auf 151 EUR und in Kuala Lumpur um 5,6% auf 67 EUR nach. Die teuerste Stadt bleibt New York mit 264 EUR, gefolgt von Washington (206 EUR) und London (189 EUR).





Weitere Artikel zu diesem Thema

"Too Good To Go": Wiener Accor-Hotels retten Lebensmittel
hotel


Verkehrsbüro Group präsentiert neue Hotelmarke „Bassena“
hotel


30 Hotels bis 2024: Plaza Hotelgroup launcht Premium-Marke
hotel