Skip to Content
Menü

Transavia: 18 neue Destinationen ab München

Bayern erhält eine neue Fluggesellschaft: Die Low-Cost-Airline Transavia baut am Flughafen München eine neue Basis auf und stationiert dort ab Ende März 2016 gleich vier Boeing 737-800.

Ab dem Sommerflugplan 2016 sind 18 neue Destinationen in Italien, Portugal, Spanien, Dänemark, Kroatien, Marokko, Belgien und den Niederlanden vorgesehen – und damit nicht weniger als 101 Abflüge pro Woche. Die Flüge sind ab sofort zum Einführungspreis ab 19 Euro und anschließend ab 29 Euro pro Strecke unter www.transavia.com oder im Reisebüro buchbar.

Neben klassischen Urlaubszielen wie Palma de Mallorca, Faro und Palermo fliegt Transavia mit Marrakesch und Dubrovnik zwei Trendziele des nächsten Sommers an. Verbindungen nach Venedig, Kopenhagen, Brüssel und weiteren Destinationen eignen sich ideal für einen spontanen Städtetrip und sind auch für Geschäftsreisende relevant.

Essen und Getränke an Bord nur gegen Bezahlung

„Wir sind mit unserem Geschäftsmodell bereits seit über 50 Jahren sehr erfolgreich in Europa und stolz, mit der Eröffnung unserer neuen Basis nun auch auf die große Nachfrage nach Low-Cost-Verbindungen ab München reagieren zu können. Unsere vielfältigen Flugangebote für einen Urlaub, spontane Städtetrips und Dienstreisen zu günstigen Preisen machen Transavia zu einer Airline für Jedermann“, so CEO Mattijs ten Brink.

Transavia bietet mit „Basic“, „Plus“ und „Max“ drei Tarife an, die alle ein Handgepäckstück mit 10 Kilogramm beinhalten. In den Tarifen „Plus“ und „Max“ sind zusätzlich ein Gepäckstück bis 20 bzw. 30 Kilogramm sowie die kostenfreie Reservierung des bevorzugten Sitzplatzes inkludiert, im „Max“-Tarif außerdem die Nutzung einer Fast Lane bei der Sicherheitskontrolle. An Bord stehen Snacks, Getränke sowie warme und kalte Mahlzeiten gegen Bezahlung bereit.

Eigene App für das In-Flight-Entertainment

Vor dem Abflug können die Passagiere über die In-Flight-Entertainment-App von Transavia kostenfrei die neuesten Filme und Serien auf ihre eigenen Smartphones oder Tablets laden und diese während des Fluges ansehen. Der deutschsprachige Kundenservice ist über Facebook und WhatsApp sowie per E-Mail, über das Kontaktformular auf der Website und telefonisch erreichbar. Über Twitter, LinkedIn und Instagram werden die Fragen und Anliegen der Kunden auf Englisch beantwortet.

Transavia wurde 1965 in den Niederlanden gegründet, ist Teil der Air France-KLM Group und befördert jährlich 11,5 Millionen Passagiere mit einer Flotte aus 70 Boeing 737. Insgesamt bietet die Low-Cost-Airline Flüge zu 110 Destinationen in Europa und Nordafrika an, die von sieben Drehkreuzen durchgeführt werden: Amsterdam, Rotterdam-Den Haag, Eindhoven, Paris, Nantes, Lyon und nun auch München. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen München GmbH

Passagiere wählen München zum besten Airport in Europa
flughafen


Flughafen München meldet das zehnte Rekordjahr in Folge
flughafen


Foto: Austrian Airlines

90 Millionen: Austrian Airlines schnürt ein hartes Sparpaket
flug